Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Treffen der alten Rivalen

ICKERN Ihr letztes Päckchen schnüren die Handballer des TuS Ickern am Sonntag (9. Dezember). Im Rennen um den Verbleib in der Landesliga geht es dabei gegen den ATV Dorstfeld. Das weckt bei vielen Ickernern Erinnerungen.

von Von Jens Lukas

, 07.12.2007
Treffen der alten Rivalen

Stephan Pade, Trainer des Handball-Landesligisten TuS Ickern.

In den Bezirksliga-Duellen vor zwei Jahren hatten die Dortmundern den Ickernern den Landesliga-Aufstieg "vorgemacht". Im Mai 2007 zogen die Castrop-Rauxeler erfolgreich nach. Mit 7:17 Punkten kann der TuS allerdings nicht an das erfolgreiche Frühjahr anknüpfen.

Weshalb Coach Stephan Pade für die letzten vier Spiele des Kalenderjahres ein "großes Paket" geschnürt hatte, in dem zwei Siege Platz haben sollten. Aus den bislang drei Begegnungen verbuchte Ickern nur einen Sieg - ein 32:24 gegen "Schlusslicht" HC Dortmund-Süd 2. Die aktuelle Auswärts-Misere (0:14 Punkte) trat beim Lüner SV (7./22:28) sowie beim HSV Herbede (11./23:26) zu Tage.

Gegner Dorstfeld war vielversprechend mit 5:1 Zählern in die Saison gestartet. Die Landesliga-Handballer des ATV Dorstfeld umgab urplötzlich in Expertenkreisen ein Hauch von Geheimtipp. Mittlerweile hat sich die Situation gedreht. Kurz vor Ende der ersten Serie rangiert Coach Hergert mit seinem Team nur noch zwei Zähler vor den Abstiegsrängen.

"Wir stehen da, wo wir nicht hinwollten"

Der vormalige Spielertrainer hatte "ein Kopfproblem" bei seinen Schützlingen ausgemacht. Hergert: "Wir sind zumeist gleichwertig. Wenn es dann in der entscheidenden Phase eng wird, macht sich unverständlich Nervösität und Ängstlichkeit breit. Jetzt stehen wir wieder da, wo wir nicht mehr hin wollten - im Abstiegskampf."

Die Dorstfelder hoffen zudem auf ein Wiederholungsspiel gegen den SV Westerholt (3.). Im Duell mit den Hertenern soll es falsche Herausstellungen gegeben haben, die vor der Spruchkammer verhandelt werden.

  

Lesen Sie jetzt