Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Treffsicher wie Wilhelm Tell: Schwerter Bogenschützen

Den mit Abstand erfolgreichsten Verein im Recurvebogen-Bereich stellten die Schwerter Bogenschützen bei den Bezirksmeisterschaften Halle in Soest.

05.12.2007
Treffsicher wie Wilhelm Tell: Schwerter Bogenschützen

Oliver Jürgens

Insgesamt gab es eine Rekordbeteiligung mit über 250 Teilnehmer. Für die Ruhrstädter gingen 19 Schützen und Schützinnen an den Start. Sie stellten auch vier Mannschaften. Das Resultat konnte sich sehen lassen. Alleine zehn Medaillen gingen an die Schwerter: 6x Gold, 3 x Silber und 1x Bronze.Drei Schwerter platziert Bei den Recurve Schützen holte Oliver Jürgens mit 558 Ringen den Titel vor seinem Teamkollegen Thorsten Menges (552 Ringe). Den Triumph komplettierte Pino Ruggiero (547) und Platz vier. Diese drei holten auch den Mannschaftstitel in die Ruhrstadt. Klaus Maxam (384) bestritt sein erstes Turnier und kam auf Rang 19.Auch Damenbereich sehr erfolgreich Ähnlich erfolgreich zeigten sich die Damen. In der Altersklasse sicherte sich Martina Schulte bei ihrem ersten Start in dieser Klasse mit 531 Ringen die Goldmedaille und stellte gleichzeitig einen Vereinsrekord auf. Silber ging an Marita Kramer-Pape (495). Heidy Schäffer (402) erreichte eine persönliche Bestleistung und wurde Siebte. Alle drei zusammen holten auch den Titel mit der Mannschaft im Damenbereich. In der Altersklasse der Männer wurde Eckhard Boecker (466) Zehnter. Berni Beuchel (498) und Friedel Greine (497) starteten bei den Senioren. Beuchel kam auf Platz fünf und Greine auf Platz sechs. Als Mannschaft erreichten die drei in der Altersklasse den vierten Platz.Erfreuliche Jugendresultate Erfreulich auch die Resultate bei der Jugend: In der Schülerklasse A/weiblich bestritt Natalie Held ihr erstes Turnier und lieferte gleich ein starkes Ergebnis ab. 494 Ringe bedeuteten die Silbermedaille. Sie hatte nur elf Ringe Rückstand zum ersten Platz. In der Jugendklasse weiblich setzte Doreen Strzys mit ein dickes Ausrufezeichen. 487 Ringen bedeuteten nicht nur persönliche Bestleistung sondern auch Vereinsrekord. Vor allem schoss sie eine sehr gute erste Hälfte mit 261 Ringen. Der Lohn: Gold. Auch Jasmin Pütter wollte da nicht nachstehen. 520 Ringe bedeuteten auch für sie bei den Junioren B weiblich persönliche Bestleistung, Vereinsrekord und die Goldmedaille. Bronze ging an Marcel Strzys (502, PB) bei den Junioren A. Sein erstes Turnier bestritt auch Sören Judtka (387) in der Jugendklasse männlich. Er kam auf Rang 21.   Compound Altersklasse: 5. Hans-Peter Köhli (551), 7. Friedrich Pütter (544), 10. Holger Rausch (509). Mannschaft: 6. (Köhli, Beruchel, Pütter. Junioren A+B, männl. und weibl.: 10. Madeline Pütter (373).

Lesen Sie jetzt