Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Triathlon-Team des SuS Stadtlohn belegt Platz fünf

Stadtlohn Die Triathleten vom SuS Stadtlohn belegen Rang vier im Finale der NRW Liga 2007. Damit liegt das SuS-Team in der Abschlusstabelle auf einem fünften Platz.

In der NRW-Liga startete die Mannschaft der SuS Stadtlohn-Triathlonabteilung am Sonntag zur finalen Veranstaltung beim 20. Bayer Triathlon in Krefeld. Wie gewohnt war die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen zu absolvieren.

Mit Gerrit Völker, Michael Kappelhoff, Michael Hölter und Martijn Keijsers ging es für das Stadtlohner Team im letzten Rennen noch einmal um alles. Die Schwimmstrecke führte über eine Wendepunkstrecke im Elfrather See. Schnellster Stadtlohner war Gerrit Völker, der seine gute Schwimmform umsetzen konnte und mit der Führungsgruppe aus dem Wasser kam.

Die Teamkollegen folgten, zwei Minuten später Kappelhoff und Keijsers und weitere 30 Sekunden später Michael Hölter. Auf dem Rad lief es bei allen ganz gut auf der Wendepunktstrecke, nur Gerrit Völker bekam eine vier Minuten Zeitstrafe aufgebrummt wegen Windschattenfahrens.

In der zweiten Wechselzone lag immer noch im Vorderfeld Gerrit Völker unter den Top-Ten, allerdings schon belastet durch die Zeitstrafe. Als Duo gingen Michael Kappelhoff und Martijn Keijsers auf die Laufrunde, wobei jetzt Keijsers seine Stärke beim Laufen nutzte und mit einer sehr guten Laufzeit noch einige Platzierungen gut machen konnte. Michael Hölter folgte mit geringem Abstand.

Am Ende kam als schnellster Stadtlohner Gerrit Völker in 2:02,38 Stunden ins Ziel, allerdings mit vier Minuten Zeitstrafe auf den 22. Platz zurückgestuft. Martijn Keijsers belegte Rang neun in 2:02,49 Stunden, Michael Kappelhoff folgte auf Rang elf (2:03,39 Std.) und Michael Hölter komplettierte das Team mit Platz 17 (2:05,37 Stunden).

Abgerundet wurde das gute Ergebnis noch mit zwei Vize-Meistertiteln in der NRW-Meisterschaft. Martijn Kijsers belegte in der Altersklasse (AK) 25 und Michael Kappelhoff in der AK 30 jeweils den zweiten Platz.

Anzeige
Anzeige