Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS Gahlen musste nachsitzen

03.10.2007

Gahlen Der TuS Gahlen brauchte beim A-Ligisten 120 Minuten, um die fünfte Runde des Kreispokals zu erreichen. Erst in der Verlängerung sicherte sich das Kotter-Team einen 5:3-Erfolg.

DFB-Kreispokal, 4. Runde

VfL Ramsd. - Gahlen 3:5 n.V.

Der Trainer war mit dem Spiel seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit sehr unzufrieden. Zwar führte der TuS durch Matthias Jendrejewski (16.) brachte aber sonst wenig zustande. Der A-Ligist kämpfte hingegen sehr aufopferungsvoll und glich zwei Minuten vor der Pause aus.

Der Bezirksligist steigerte sich aber nach der Pause. Thomas Eiferts Schuss aus 20 Metern brachte das 2:1 und der TuS war drauf und dran, auch das dritte Tor zu erzielen. Jendrejewski, Eifert und Christian Maas vergaben aber die besten Chancen. So brauchten sich die Gahlener über den Ausgleich in der 88. Minute nicht zu wundern.

In der Verlängerung machten heftige Regengüsse ein reguläres Match fast unmöglich und Kampf war angesagt. Jens Wischerhoff besorgte in der 95. Minute die dritte Führung. Die widrigen Wetterverhältnisse spielten der TuS Abwehr zwei Minuten später einen Streich und so glichen die Gastgeber schon wieder aus. Christian Maas war es, der den TuS Gahlen in der 107. Minute die erneute Führung bescherte. Mit dem 5:3 (115.) sorgte er für die endgültige Entscheidung. Kotter: "Ich hoffe, dass so ein Sieg uns für die nächsten Spiele zusammenschweißt." weih

TuS: Blumenthal, Wiersch (60. Ruhnau), Schult-Heidkamp (46. Hoppius), Lindner, Attris, Marpert (46. Verstegge), Eifert, Jendrejewski, Maas, Wischerhoff.

Lesen Sie jetzt