Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS Holzen reist zum Spitzenspiel - Zweitvertretung auf dem Weg zum Titel

Tischtennis

SCHWERTE Das Spitzenspiel der Tischtennis-Landesliga zwischen dem TuS Holzen-Sommerberg und der TTG Plettenberg/Oestertal steigt am Samstag um 18.30 Uhr im tiefen Sauerland. Es geht um nicht weniger als den direkten Aufstieg. Für den TuS wäre dies der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Die Reserve muss beim TuS Rahm II ran.

von Von Dennis Streck

, 14.04.2010
TuS Holzen reist zum Spitzenspiel - Zweitvertretung auf dem Weg zum Titel

Volle Konzentration bei Jens Steinmann (li.) vom TuS Holzen-Sommerberg.

Das Hinspiel hat Plettenberg mit 9:5 für sich entschieden. Der TuS zeigte seinerzeit eine gute Leistung; ärgerlich ist nur der Umstand, dass ein bereits gewonnenes Einzel von Jens Steinmann nicht mehr in die Wertung kam. Bei fünf von sechs verlorenen Spielen im Entscheidungssatz wäre eine Punkteteilung durchaus leistungsgerecht gewesen.

So aber müsste der TuS Holzen nun schon 9:4 oder gar höher gewinnen, um im direkten Vergleich noch an Plettenberg vorbeizuziehen. Im Falle eines 9:5 würde das Satzverhältnis entscheiden, hier liegt Holzen nach dem Hinspiel nur mit fünf Sätzen in Rückstand. Doch es wird schon äußerst schwierig, den Gastgeber überhaupt zu bezwingen, geschweige denn in der erforderlichen Höhe. Bisher sind die Plettenberger verlustpunktfrei und absolut souverän durch die Liga marschiert. So verfügen die Sauerländer über das beste obere Paarkreuz der Liga, allerdings dicht gefolgt von Holzen. An Brett drei steht der Abwehrspezialist Gerd Groll, der in der Rückserie am mittleren Paarkreuz noch ungeschlagen ist und in der Hinserie nur gegen Holzens Daniel Sparding verlor. Ebenfalls in der Rückrunde ungeschlagen ist die etatmäßige Nummer fünf der Plettenberger, Tobias Baureis.

Noch zwei Etappen muss die Zweitvertretung des TuS Holzen-Sommerberg auf dem Weg zur Meisterschaft erfolgreich absolvieren. Die erste davon bestreiten die Holzener im vorgezogenen Meisterschaftsspiel bereits am Donnerstagabend um 19 Uhr bei der Reserve des TuS Rahm. Der Gastgeber hat nur noch geringe Chancen, den Abstieg noch zu verhindern. Die Holzener können personell aus dem Vollen schöpfen. Mannschaftsführer Bernd Hegemann mahnt jedoch zu Vorsicht: "Ein Ausrutscher auf der Zielgeraden wäre bei der Tabellensituation fatal".