Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

U14 revanchiert sich für Hinspielniederlage gegen Kaiserau

Schwerter TS

SCHWERTE Drei Siege im Ligabetrieb und ein gelungenes Miniturnier - so lautete die positive Bilanz des Basketball-Nachwuchses der Schwerter TS.

von Von Sebastian Reith

, 27.04.2010
U14 revanchiert sich für Hinspielniederlage gegen Kaiserau

Zwei Teams der Schwerter TS sowie der VfB Lünen trugen in der Gänsewinkel-Sporthalle ein Miniturnier aus.

Zum Miniturnier in der Gänsewinkel-Sporthalle: Leider war mit dem VfB Lünen nur eine auswärtige Mannschaft der Einladung gefolgt. Mit den Lünern maßen sich zwei Mannschaften der gastgebenden STS. Im ersten spannenden Spiel siegten die Gäste gegen die STS-Mädels knapp. Dafür endete das Schwerter Vereinsduell mit einem Sieg der Mädels gegen die Minis.

VfB Lünen - STS-Mädchen 32:29 STS-Mädchen - STS-Minis 39:12 STS-Minis - VfB Lünen 4:17

STS-Mädchen: Paula Büchner (6), Merle Badura (2), Shannon Böhle (12), Radka Geißler, Pia Gottschalk (12), Narin Yildirim (11), Luisa Stirnberg (15), Alicia Prinz (6), Jaqueline Nagel (2), Janette Cordes.STS-Minis: Moritz Westermann (2), Erik Brunnert, Moritz Buchenau, Dennis Ellinghaus (4), Samila Macedo Rettinger, Jens Fiedler (10), Laura Buchholz.

Im vorletzten Saisonspiel schlugen die Schwerter Regionalliga-Mädchen das Tabellenschlusslicht verdient. Nach einer ersten Hälfte mit Vorteilen für die STS machten die Schwerterinnen den Sack durch ein gutes drittes Viertel (18:12) endgültig zu. Den Sieg hätte sich Trainer Dietmar Bauer zwar etwas höher gewünscht, doch unterm Strich stand immerhin der neunte Saisonsieg.

Leonie Werski, Lisa Bauer (2), Jasmin in der Weide (2), Fabienne Aust (4), Laura Kockskämper, Karen Toben (3), Clara Schroeder (6), Wibke Skoda (14), Kristin Skoda (13), Frauke Mag, Melanie Blankenburg.

Die Schwerter U18 spielte sich erstmals kurz vor der Pause ein kleines Polster heraus. Danach bauten Jan Schumacher und Co.den Vorsprung auf 45:33 aus. In der Endphase ging viel über Malte Hömberg, der im letzten Viertel 16 Punkte erzielte.

Benno Schroeder, Jan Schumacher (16), Benno Kleinert (16), Malte Hömberg (33), Tim Kleipsties (2).

Die U14 revanchierte sich mit einem knappen Sieg für die hauchdünne Hinspielniederlage. Zunächst sah es aber gar nicht nach einem Erfolg für die Schwerter Fünf aus, denn Kaiserau entschied das erste Viertel mit 21:8 deutlich für sich. Dann drehte die STS das Match in einem starken dritten Viertel (23:10) und führte zwischenzeitlich sogar mit acht Punkten. Doch die Aufholjagd hatte viel Kraft gekostet, so dass Kaiserau wieder verkürzte. Am Ende aber hatte die STS mit Körben von Timo Trompeter, Hendrik Naschinski und Daniel Ewers das bessere Händchen.

Daniel Ewers (20), Laurids Koster, Hendrik Naschinski (16), Till Lemke (8), Eren Celik (2), Timo Trompeter (15), Caner Özcan.