Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Überfall auf Rentner: Verdächtiger in Reisebus gefasst

Aachen/Arnsberg. Beamte der Bundespolizei und der niederländischen Gendarmerie haben einen mit Haftbefehl gesuchten Intensivtäter in Aachen festgenommen. Nach dem Mann wurde unter anderem wegen zweifachen Mordversuchs gefahndet, wie die Bundespolizeibehörden in Aachen und Sankt Augustin am Dienstag mitteilten. Nähere Angaben zu seiner Person und seinem Alter gab es nicht.

Er soll im November 2016 in das Haus eines Rentnerpaares im sauerländischen Menden eingebrochen sein und die beiden über 80-Jährigen misshandelt haben, um an Schmuck und Geld zu kommen. Anschließend soll der Täter die Senioren geknebelt haben und verschwunden sein. Laut Polizei wären die beiden gestorben, wenn nicht ein aufmerksamer Nachbar sie befreit hätte. Nach dem mutmaßlichen Täter war bereits im März 2017 in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ gesucht worden.

Bei einer Kontrolle eines aus Antwerpen kommenden Reisebusses waren der Streife am Montagabend in Aachen der schlecht gefälschte serbische Reisepass sowie ein nachgemachter Führerschein des Mannes aufgefallen.

Anzeige
Anzeige