Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirksliga: TuS Wüllen

Überraschung verpasst

Ahaus Zweimal 1:2 hieß es für Bezirksligist TuS Wüllen über das lange Osterwochenende. Dem Sieg in Merfeld folgte die Heimniederlage gegen Hüls.

Überraschung verpasst

Christian Theuring (r.) und der TuS Wüllen mussten sich dem Aufstiegsaspiranten VfB Hüls mit 1:2 geschlagen geben. Foto: Alex Piccin

Der Auftakt in die Heimspiel-Wochen ist für den TuS Wüllen, zumindest dem nackten Ergebnis nach, nicht geglückt. Beim ersten Auftritt auf heimischem Rasen seit Mitte November setzte es gegen den Aufstiegskandidaten VfB Hüls ein 1:2 (0:1). Dennoch war Spielertrainer Rainer Hackenfort nicht unzufrieden mit dem, was seine Elf gezeigt hat: „Die Jungs sind geknickt, das ist ein gutes Zeichen. Die Einstellung hat gestimmt.“

Tatsächlich hatte Wüllen den Favoriten phasenweise in Bedrängnis gebracht und den Ausgang der Partie lange offen gehalten. Erst ein von Michael Haeske verursachter Strafstoß (76.) brachte die Entscheidung zugunsten der Gäste. Dem TuS fehlte in der Schlussphase die entscheidenden Prozentpunkte, um die Niederlage abzuwenden. „Es ist normal, dass wir als Neulinge in der Liga Fehler machen. Vor drei Jahren hätte niemand gedacht, dass wir gegen Hüls auf Augenhöhe spielen können“, sagte Hackenfort.

Wüllener Kaltstart

Doch bis sein Team richtig in die Partie drin war, dauerte es eine gute Viertelstunde, in der Hüls mit Mirko Grieß eine der zwei guten Möglichkeiten zum 1:0 genutzt hatte (8.). Klaus Büning näherte sich in der Folge durch Schüsse aus der Halbdistanz zweimal dem Ausgleich an (17./20.). Die beste Chance dazu hatte aber Haeske, der aus zwei Metern das Leder ans Ziel vorbei schob (24.). Jubel bei den Wüllenern brandete zu Beginn der zweiten Halbzeit auf, als Büning einen Elfmeter wuchtig und zentral verwandelte (49.), Hackenfort war zuvor gefoult worden. Die zweiten 45 Minuten wurden intensiver geführt und beide Seiten hatten Pech im Abschluss, Wüllen auch bezüglich des Endergebnisses.

2:1-Sieg in Merfeld

Beinahe entgegengesetzt lief es für den TuS am Karsamstag bei den SF Merfeld. „Spielerisch war es nicht unser bester Auftritt. Wir mussten kämpfen und haben es getan“, bilanzierte Hackenfort. Der Lohn war ein 2:1 (1:1)-Arbeitssieg, der dem Merfelder Trainerduo Alexander Möllers und Jan Kersen überdies den Posten gekostet hat.

Die frühe Führung ging auf das Konto Alexander Edels nach einer Kopfballvorlage von Luca Böwings (9.). Kurz nach dem Seitenwechsel schlug Christopher Behrendt zu (48.), nachdem Niklas Möller glänzend vorbereitet hatte.


SF Merfeld – TuS Wüllen 1:2

TuS Wüllen: Mester – Böwing (60. Hackenfort), Sicking, Bastron, C. Theuring, Behrendt, P. Theuring, Haeske (45. Möller), Uppenkamp, Edel, Büning – Tore: 0:1 Edel (9.); 1:1 Waltering (37.); 1:2 Behrendt(48.)

TuS Wüllen - VfB Hüls 1:2

TuS Wüllen: Mester – Möller, Haeske, Theuring, Sicking; Bastron (46. Böwing), Uppenkamp, Büning, Theuring (82. Vortkamp); Behrendt (30. Hackenfort), Edel

Tore: 0:1 Grieß (8.), 1:1 Büning (49./FE), 1:2 Höner (76./FE)

Zuschauer: 150

Anzeige
Anzeige