Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Uerdingen und Viktoria im Fernduell

Düsseldorf. Der frühere Fußball-Bundesligist KFC Uerdingen und Vorjahresmeister Viktoria Köln scheinen den Titelkampf in der Regionalliga West unter sich auszumachen. Während Spitzenreiter Uerdingen (4:2 gegen RW Oberhausen) und der Tabellenzweite Viktoria (3:0 gegen Bonn) am 29. Spieltag erfolgreich waren, verlor der Tabellendritte Alemannia Aachen durch das 2:3 gegen den 1. FC Köln II den Anschluss zu den vorderen Rängen. Für die Alemannia war es die siebte Saisonniederlage.

Der frühere Bundesligaprofi Maximilian Beister steuerte zwei Treffer zum Uerdinger Sieg gegen Oberhausen bei. „Mit den Punkten können wir zufrieden sein. Wir sind weiter Tabellenführer und wollen den Druck auf die Viktoria hochhalten“, sagte Stefan Krämer, der in den bisher fünf Partien als Uerdinger Coach 13 Zähler holte. Uerdingen hat im Fernduell mit der Viktoria weiter zwei Punkte Vorsprung. Die Kölner haben allerdings zwei Spiele weniger und können aus eigener Kraft an den Krefeldern vorbeiziehen.

Nur der Westmeister erreicht die Aufstiegspartien zur 3. Liga (24. und 27. Mai) und hat im Hinspiel Heimrecht gegen einen Vertreter der Regionalliga Südwest, die zwei Teilnehmer für die Relegation stellt. Das ergab die Auslosung der Relegationspartien am Samstag. Der 1. FC Saarbrücken und Kickers Offenbach liegen nach dem 33. Spieltag der Südwest-Staffel vorne. Im Vorjahr hatte Westmeister Viktoria Köln gegen Carl Zeiss Jena den Drittliga-Aufstieg verpasst.

TuS Erndtebrück bezwang den Wuppertaler SV 4:0 und holte wichtige Punkte im Abstiegskampf. Rot-Weiss Essen bleibt nach dem 1:2 gegen den SV Rödinghausen vorerst in der unteren Tabellenhälfte. Der Verein trennte sich am Sonntag von Trainer Argirios Giannikis und verpflichtete als Nachfolger Karsten Neitzel. Der SC Wiedenbrück besiegte Westfalia Rhynern 2:0.

Anzeige
Anzeige