Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Umfangreiche Suche nach tödlichem Unfall auf A3

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A3 nahe Bonn haben Rettungskräfte bei einer umfangreichen nächtlichen Suche keine weiteren Unfallopfer gefunden. Der Fahrer eines Autos habe sich aus bisher ungeklärter Ursache in der Nacht zu Montag mit seinem Wagen mehrfach überschlagen und sei in einen Graben geraten, teilte die Feuerwehr mit. Der 23-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

,

Bonn

, 18.06.2018
Umfangreiche Suche nach tödlichem Unfall auf A3

Feuerwehrleute sind an einer Unfallstelle an der Autobahn 3 in der Nähe eines Unfallwagens im Einsatz. Foto: Ralf Klodt

Bei dem Aufprall zwischen den Anschlussstellen Bonn/Siegburg und Siebengebirge sei der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert worden, teilte die Polizei in Köln am Montagmorgen mit. Mithilfe einer Wärmebildkamera, eines Hubschraubers und auch Spürhunden wurde der Bereich nach möglichen weiteren Unfallopfern abgesucht. Nach den Ermittlungen der Polizei war der 23-Jährige allein unterwegs.