Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Unfälle

Unfälle

Schwere Unfälle am Samstag und Sonntag in Schwerte

Darum war auf der Hörder Straße noch mehr Stau

Schwerte Zwei schwere Unfälle hat es am Samstagmittag und Sonntagmorgen in Schwerte gegeben. Erst gab es noch mehr Stau auf der Hörder Straße als normalerweise. Dann war ein offenbar betrunkener 19-Jähriger unterwegs.mehr...

Ascheberg. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos sind in NRW fünf Menschen schwer verletzt worden, ein Kleinkind war in Lebensgefahr. Unter den Verletzten seien insgesamt zwei Kinder und eine Jugendliche, teilte die Polizei mit. Eine 38-Jährige war mit ihren ein und sieben Jahre alten Töchtern auf der Bundesstraße 54 unterwegs und geriet in den Gegenverkehr. Dort kam ihr ein Auto entgegen - dessen 51 Jahre alter Fahrer wich nach links aus. Im selben Moment bemerkte die Unfallfahrerin ihren Fehler und lenkte nach rechts, so dass beide Autos frontal zusammenstießen. Der Mann war in Begleitung seiner 15-jährigen Tochter.mehr...

Mettmann. Eine 39-Jährige ist in Mettmann von ihrem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau war nach Polizeiangaben aus einer Tiefgarade gefahren und dann an der abschüssigen Ausfahrt aus ihrem Wagen gestiegen, ohne die Handbremse zu ziehen. Sie habe vermutlich das Rolltor der Garage schließen wollen. Das Auto rollte daraufhin die Ausfahrt herunter, erfasste die Frau und schleuderte sie auf den Boden. Notärzte kümmerten sich am Unfallort um die Schwerverletzte. Sie kam in ein Krankenhaus.mehr...

Köln. Ein mit Gefahrgut beladener Lastwagen ist am Dienstagmittag auf der Autobahn 1 bei Köln verunglückt. Eine 53 Jahre alte Autofahrerin sei bei dem Unfall schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen waren der Lastwagen und das Auto zusammengestoßen, wodurch der Wagen in die Lkw-Front schleuderte und anschließend in ein weiteres Auto krachte.mehr...

Gießen. Beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Lastwagen sind auf einem beschranktem Bahnübergang in Hessen 13 Menschen verletzt worden. Ein mit rund 30 Fahrgästen besetzter Regionalzug krachte dort am Morgen gegen den Anhänger eines Lastwagens, der noch auf den Gleisen stand. Der Lokführer wurde bei der Kollision im Triebwagen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Die Zugbegleiterin erlitt schwere Verletzungen, zudem wurden elf Reisende leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer soll laut ersten Zeugenaussagen trotz eines Rückstaus den Bahnübergang befahren haben.mehr...

Essen. Mit seinem Auto ist ein Mann in Essen in den Vorbau eines Bordells gefahren. Dabei wurde nach Polizeiangaben eine 67 Jahre alte Angestellte des Hauses lebensgefährlich verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass der 24-Jährige seinen Wagen am Dienstagmittag mit Absicht auf das Haus mit dem gläsernen Vorbau zugesteuert hatte. Das Bordell liegt demnach in einer eigentlich für Autos gesperrten Straße. Der Fahrer wurde festgenommen. Weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht.mehr...

Gießen. Beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Lastwagen sind auf einem beschranktem Bahnübergang in Hessen 13 Menschen verletzt worden. Ein mit rund 30 Fahrgästen besetzter Regionalzug krachte dort am Morgen gegen den Anhänger eines Lastwagens, der noch auf den Gleisen stand. Der Lokführer und die Zugbegleiterin wurden schwer verletzt. Zudem erlitten elf Reisende leichte Verletzungen. Der Lkw-Fahrer soll laut ersten Zeugenaussagen trotz eines Rückstaus den Bahnübergang befahren haben.mehr...

Gießen. Beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Lastwagen sind auf einem beschranktem Bahnübergang in Hessen 13 Menschen verletzt worden. Ein mit rund 30 Fahrgästen besetzter Regionalzug krachte dort am Morgen gegen den Anhänger eines Lastwagens, der noch auf den Gleisen stand. Der Lokführer wurde bei der Kollision im Triebwagen eingeklemmt und schwer verletzt, außerdem die Zugbegleiterin. Zudem erlitten elf Reisende leichte Verletzungen. Der Lkw-Fahrer soll laut ersten Zeugenaussagen trotz eines Rückstaus den Bahnübergang befahren haben.mehr...

Kuala Lumpur. Mehr als vier Jahre ist Flug MH370 schon verschwunden. Jetzt behauptet ein Experte, das Rätsel gelöst zu haben. Demnach beging der Pilot Suizid und riss alle anderen mit in den Tod - wie beim Germanwings-Absturz 2015 in Frankreich. Aber Zweifel bleiben.mehr...

Kuala Lumpur. Das Verschwinden von Flug MH370 im März 2014 gehört zu den größten Rätseln der Luftfahrtgeschichte - der kanadische Experte Larry Vance glaubt nun, es gelöst zu haben. Der pensionierte Absturzermittler ist überzeugt davon, dass der Pilot das Flugzeug mit Absicht ins Meer steuerte. Vance vertritt seine Meinung in einem Buch, das am Mittwoch in den USA erscheint. Die These vom Selbstmord-Piloten gehört seit dem Verschwinden der Maschine zu den beliebtesten Theorien. Auch Vance äußerte sich schon so. Bestärkt sieht er sich nun durch den Zustand von Wrackteilen der Boeing 777.mehr...

Grevenbroich. Ein angetrunkener Autofahrer hat mit seinem Wagen in Grevenbroich einen Radfahrer erfasst und schwer verletzt. Nach dem Zusammenprall am Montag sei der 65 Jahre alte Unfallfahrer geflüchtet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Polizisten entdeckten ihn schließlich 200 Meter von der Unfallstelle entfernt beim Wechseln eines beschädigten Reifens. „Zunächst bestritt er, an dem Verkehrsunfall beteiligt gewesen zu sein, räumte aber kurze Zeit später ein, das Fahrzeug unter Alkoholeinwirkung geführt zu haben“, hieß es von der Polizei. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen - dieser war ihm Anfang Mai wegen Trunkenheit im Verkehr entzogen worden. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt, ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.mehr...

Havanna. Nach dem Flugzeugabsturz in Kuba ist eine der drei überlebenden Frauen an ihren schweren Verletzungen gestorben. Die 23-Jährige habe bei dem Unglück am Freitag nahe der Hauptstadt Havanna eine schwere Schädelverletzung erlitten, teilte das Gesundheitsministerium mit. Dem Ärzteteam sei es nicht gelungen, die Frau zu retten. Damit stieg die Zahl der Todesopfer auf 111. Insgesamt hatten drei Frauen den Absturz der Boeing 737 kurz nach dem Start überlebt.mehr...

Moskau. Ein betrunkener russischer Verkehrspolizist hat auf der Halbinsel Krim einen schweren Verkehrsunfall mit zwei Toten verursacht. Wie die Agentur Interfax berichtete, war der Polizist am Steuer seines Wagens auf der Strecke zwischen Jalta und Sewastopol in den Gegenverkehr geraten und hatte dort zwei Autos gerammt. In dem ersten Wagen starben eine Frau und ihr einjähriges Kind. Zwei weitere Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Die Polizisten nahmen ihren alkoholisierten Kollegen fest.mehr...

Riad. Ein saudischer Passagierjet hat eine Sicherheitslandung ohne Bugfahrwerk ohne größere Schwierigkeiten überstanden. Die Maschine der Saudi Arabian Airlines mit 151 Passagieren an Bord war kurz nach dem Start in Medina in Richtung Dhaka wegen technischer Probleme nach Dschidda umgeleitet worden, berichtete der Sender Al-Arabiya. Vor der Landung kreiste die Maschine nach diesen Angaben mehrere Stunden über Dschidda, um Treibstoff zu verbrauchen. Die Passagiere verließen die beschädigte Maschine über Notrutschen.mehr...

Oelde. Ein 45 Jahre alter Quadfahrer ist auf einer Landstraße in Oelde tödlich verunglückt. Er prallte am Montagnachmittag auf der Gegenfahrbahn mit einem Auto zusammen, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war mit drei anderen Quadfahrern auf der L586 Richtung Stromberg unterwegs. Vor ihm fuhren mehrere Autos. Ein Autofahrer wollte nach links abbiegen und musste warten, weil noch Gegenverkehr kam. Der hinter ihm fahrende Wagen bremste ebenfalls ab - und die Quadfahrer wichen der Polizei zufolge nach rechts und links aus.mehr...

Nohfelden. Auf einem Stausee im Saarland ist ein Fahrgastschiff gekentert. Alle Passagiere und die Besatzung fielen ins Wasser und wurden gerettet. 15 Menschen kamen in Krankenhäuser, darunter sechs Kinder. Der Katamaran war am Nachmittag beim Ablegen auf dem Bostalsee umgekippt - warum, ist noch unklar. Gäste eines Strandbades sprangen ins Wasser, um die Verunglückten zu retten.mehr...

Schlaglichter

21.05.2018

Vierjähriger in Schwimmbad gestorben

Hofheim. Ein vierjähriger Junge ist nach einem mutmaßlichen Badeunfall in der Rhein-Main-Therme im hessischen Hofheim ums Leben gekommen. Ein Badegast fand das Kind gestern leblos im Wasser. Trotz Reanimationsversuchen war das Kind in einer Frankfurter Klinik gestorben. Ursache und nähere Umstände des Vorfalls sind noch unklar.mehr...

Blankenheim. Bei einem Traktorunfall in der Nähe von Euskirchen ist ein 62-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann saß den Angaben der Polizei zufolge als Beifahrer auf dem Schlepper, der noch einen Viehtransporter mit vier Rindern zog. Das Gespann geriet auf einer Bundesstraße von der Fahrbahn und kippte um. Dabei kam der 62-Jährige unter den Traktor und erlitt tödliche Verletzungen. Der 18 Jahre alte Fahrer wurde laut Polizei schwer verletzt und per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Rinder flüchteten nach dem Unfall, konnten später aber von der Feuerwehr eingefangen und wohl unversehrt dem Tierhalter übergeben werden.mehr...

Hamm. Wie der Sohn so der Vater: Weil ein 17-Jähriger in Hamm betrunken einen Unfall mit seinem Roller hatte, musste er von seinem Vater im Krankenhaus abgeholt werden. Der 40-Jährige kam kurz darauf mit dem Auto vorbei, allerdings ebenfalls betrunken. Beide mussten im Krankenhaus eine Blutprobe machen und den Führerschein abgeben, wie die Polizei am Montag mitteilte.mehr...

Köln. Bei der Verfolgung eines Rasers in Köln-Marienburg haben sich zwei Polizisten mit ihrem Zivilwagen überschlagen und leicht verletzt. Die Beamten seien beim Überqueren einer Kreuzung einem abbiegenden Fahrzeug ausgewichen und dabei gegen eine Ampel gekracht, teilte die Polizei am Montag mit. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Polizisten im Alter von 30 und 34 Jahren konnten sich nach dem Unfall in der Nacht zum Samstag selbst aus dem demolierten Wagen befreien.mehr...

Warburg. Eine 71-Jährige ist mit ihrem Auto in die Scheibe eines Warburger Supermarktes gefahren. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Frau wollte am Sonntag vor dem Supermarkt in eine Parklücke fahren und hatte dabei Rückwärts- und Vorwärtsgang ihres Wagens verwechselt. Das Auto krachte in die Fensterscheibe und beschädigte einige Regale. Die Frau erlitt einen Schock. Die Polizei schätzt den Schaden auf 15 000 Euro.mehr...

Königswinter. Ein Pilot hat sich nach dem Absturz mit seinem Segelflugzeug in Königswinter bei Bonn selbst aus dem Wrack befreit. Der 60-Jährige kam am Sonntag in ein Krankenhaus, teilte die Feuerwehr Königswinter mit. Er schwebe nicht in Lebensgefahr, hieß es. Die Feuerwehrleute und der Rettungsdienst waren alarmiert worden, weil es auf dem Segelfluggelände Königswinter-Eudenbach einen Absturz auf einer Waldfläche nahe dem Flugplatz gegeben habe, hieß es. Bis die Einsatzkräfte vor Ort waren, hatte sich der Mann schon befreien können. Die Polizei Bonn ermittele nun gemeinsam mit dem Luftfahrtbundesamt die Ursachen des Absturzes.mehr...

Münster. Eine Frau ist am Sonntag bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 31 bei Ochtrup (Kreis Steinfurt) ums Leben gekommen. Vier weitere Personen - darunter drei Kinder - verletzten sich schwer, wie die Polizei mitteilte. Der Wagen sei aus unbekannter Ursache zwischen den Anschlussstellen Ochtrup und Ahaus von der Straße abgekommen und habe sich mehrfach überschlagen. Ein fünf Jahre altes Kind verletzte sich lebensgefährlich. Weitere Details zu den Opfern konnte die Polizei zunächst nicht nennen.mehr...

Stuttgart. Ein 35 Jähriger soll sich in Stuttgart mit seinen zwei Kindern an Bord ein illegales Autorennen geliefert haben. Dabei überschlug sich sein Wagen nach einem Zusammenstoß. Der Mann war auf der Bundesstraße 10 mit hoher Geschwindigkeit in den vorausfahrenden Wagen einer 43-Jährigen gekracht. Die Kinder sind neun und elf Jahre alt und blieben wie alle Beteiligten unverletzt. Die Aussagen von Zeugen deuten auf ein Rennen hin. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 50 000 Euro und sucht jetzt weitere Zeugen.mehr...

Rotenburg. Ein 34-Jähriger ist bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 aus seinem Wagen geschleudert worden und dabei ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, konnten sich seine 36-jährige Lebensgefährtin und die beiden gemeinsamen Kinder im Alter von sechs und zwei Jahren selbst aus dem Wrack befreien und kamen mit teils schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus.mehr...

Mexiko-Stadt. Nach dem Flugzeugunglück auf Kuba beginnt die Suche nach den Ursachen. Ein Ex-Pilot erhebt schwere Vorwürfe gegen die Fluggesellschaft, der die abgestürzte Maschine gehört. War sie zu alt und schlecht gewartet?mehr...

Havanna. Nach dem Absturz einer Passagiermaschine auf Kuba ist ein Flugschreiber entdeckt worden. Die Blackbox sei in einem guten Zustand, heißt es aus dem Verkehrsministerium. Experten arbeiteten intensiv an der Absturzstelle, um auch den zweiten Flugschreiber zu finden. Bislang gibt es zur Ursache des Absturzes keine offiziellen Angaben. Derweil bestätigten die Behörden, dass bei dem Unglück 110 Menschen ums Leben gekommen seien. Drei Menschen überlebten schwer verletzt. Die fast 40 Jahre alte Boeing 737-200 war am Freitagmittag am internationalen Flughafen José Martí von Havanna abgestürzt.mehr...

Havanna. Nach Angaben kubanischer Behörden sind bei dem Absturz einer Passagiermaschine 110 Menschen ums Leben gekommen. Drei Menschen haben das Unglück überlebt, teilte das Verkehrsministerium mit. Das Passagierflugzeug war am Freitagmittag am internationalen Flughafen José Martí von Havanna abgestürzt. Retter konnten nur drei Schwerverletzte aus den Trümmern bergen. Zu den Ursachen des Absturzes gibt es bislang keine offiziellen Angaben. Ermittler fanden einen der zwei Flugschreiber der Maschine.mehr...

Havanna. Nach dem Flugzeugabsturz auf Kuba haben Ermittler einen der Flugschreiber gefunden. Die Blackbox sei in einem guten Zustand, sagte der Verkehrsminister. Im Staatsfernsehen sagte er, Experten arbeiteten an der Absturzstelle, um auch den zweiten Flugschreiber zu finden. Das Passagierflugzeug mit mehr als 100 Menschen an Bord war am Freitagmittag am internationalen Flughafen von Havanna verunglückt. Retter konnten nur drei Schwerverletzte aus den Trümmern bergen. Die Unglücksursache ist noch unklar.mehr...

Havanna. Der Gesundheitszustand von drei Überlebenden eines Flugzeugabsturzes auf Kuba ist weiterhin kritisch. Die drei Frauen, die in das Krankenhaus Calixto García in Havanna gebracht worden waren, schwebten in Lebensgefahr, wie der Leiter der Klinik, Carlos Alberto Martínez Blanco, laut lokaler Medien mitteilte. Ein Spezialteam kümmere sich um die Patientinnen. Die Ursache des Unglücks mit wohl mehr als 100 Toten blieb auch rund 24 Stunden nach dem Absturz noch im Dunkeln.mehr...

Gelsenkirchen. Ein Auto ist bei einem Verkehrsunfall an der A52 nach Polizeiangaben abgehoben hat und einen Bach „überflogen“. Die Fahrerin, die schwer verletzt in ein Krankenhaus kam, war nach ersten Erkenntnissen kurz vor der Anschlussstelle Gelsenkirchen Scholven nach links von der Fahrbahn abgekommen. Anders als bei dem sonst üblichen Autobahnverlauf liegt hier ein breites Stück Natur mit Bäumen und Sträuchern zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen.mehr...

Bochum. Ein Motorradfahrer, der laut Zeugenaussagen ohne Helm gefahren sein soll, ist in Bochum-Wattenscheid tödlich verunglückt. Der 30-Jährige hat nach ersten Erkenntnissen der Polizei in der Nacht zum Samstag die Kontrolle über sein Motorrad verloren und ist gegen die Bordsteinkante einer Verkehrsinsel geprallt. Das Krad geriet ins Schleudern, der Fahrer stürzte. Passanten leisteten Erste Hilfe. Der junge Mann starb noch am Unfallort. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen. Nach Zeugenaussagen soll der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein, teilte die Polizei mit.mehr...

Düsseldorf. In nordrhein-westfälischen Schulen und Kitas oder auf dem Weg sind im vergangenen Jahr weniger Schüler verunglückt. Die Unfallzahl sank um gut zwei Prozent im Vorjahresvergleich auf rund 311 000, teilte die Unfallkasse NRW auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Hauptunfallquelle ist demnach der Sportunterricht: Dort passierte etwa ein Drittel der Unfälle (95 800).mehr...

Uedem. Ein Lastwagenfahrer ist bei einem Unfall auf der Autobahn 57 nahe Uedem (Kreis Kleve) tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, prallte sein Gespann am Freitag erst gegen eine Baustellenabsperrung und dann gegen eine Autobahnbrücke. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.mehr...

Havanna. Rund 24 Stunden nach dem Absturz eines Flugzeugs in Havanna sind die Ursachen unklar. Dass außer drei gefundenen Schwerverletzten noch jemand den Unfall überlebt hat, ist unwahrscheinlich. Die Maschine war bereits seit fast 40 Jahren in Betrieb.mehr...

Havanna. Beim Absturz eines Passagierflugzeugs unmittelbar nach dem Start auf Kuba sind vermutlich mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der kubanischen Parteizeitung „Granma“ wurden lediglich drei Frauen und ein Mann lebend aus den Trümmern geborgen. Der Mann sei jedoch kurz darauf gestorben. Eine offizielle Zahl der Toten wurde zunächst nicht mitgeteilt. Mehrere Medien berichteten von 104 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern aus Mexiko an Bord der Maschine. Der Großteil der Passagiere - bis auf fünf - stamme von der Karibikinsel selbst.mehr...

Mexiko-Stadt. Der Großteil der Passagiere eines abgestürzten Flugzeugs auf Kuba stammt nach Medien-Angaben von der Karibikinsel selbst. Die kubanische Parteizeitung „Granma“ berichtet, dass lediglich fünf Passagiere an Bord der Maschine keine Kubaner gewesen seien. Aus welchen Ländern die Menschen stammten, wurde zunächst aber nicht mitgeteilt. Das mexikanische Verkehrsministerium hatte zuvor bereits bestätigt, dass die Besatzung der Boeing 737 aus Mexiko gekommen sei. Das Flugzeug war am internationalen Flughafen von Havanna aus zunächst ungeklärten Gründen abgestürzt. Es werden mehr als 100 Tote befürchtet.mehr...

Havanna. Beim Absturz eines Passagierflugzeugs unmittelbar nach dem Start in Kuba sind vermutlich mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der kubanischen Parteizeitung „Granma“ wurden zunächst nur drei Überlebende gefunden. Sie befinden sich laut des Berichts in einem kritischen Zustand. Wie auf Bildern des kubanischen Außenministeriums zu sehen ist, machte sich der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel inmitten von rauchenden Trümmern ein Bild der Lage. Er rechnet mit einer hohen Opferzahl.mehr...

Havanna. Der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel rechnet nach dem Absturz eines Flugzeugs am Flughafen von Havanna mit einer hohen Opferzahl. An Bord der Boeing 737 seien 104 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder gewesen, zitierte die mexikanische Tageszeitung „Milenio“ Díaz-Canel. Nach Angaben der kubanischen Parteizeitung „Granma“ wurden zunächst nur drei Überlebende gefunden.mehr...

Havanna. Der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel rechnet nach dem Absturz eines Flugzeugs am Flughafen von Havanna mit einer hohen Opferzahl. An Bord der Boeing 737 seien 104 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder gewesen, zitierte die mexikanische Tageszeitung „Milenio“ Díaz-Canel am Freitag. Nach Angaben der kubanischen Parteizeitung „Granma“ wurden zunächst nur drei Überlebende gefunden.mehr...

Havanna. Kurz nach dem Start stürzt eine mit mehr als 100 Menschen besetzte Maschine auf ein Feld in der Nähe des Flughafens von Havanna. Drei Menschen werden lebend aus den rauchenden Trümmern geborgen.mehr...

Havanna. Am internationalen Flughafen von Kuba ist eine Passagiermaschine abgestürzt. Das meldet die staatliche kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latina. Bei dem Flugzeug handle es sich um eine Maschine des Typs Boeing 737 einer mexikanischen Fluggesellschaft. Zur möglichen Zahl von Verletzten oder Toten gibt es bisher keine offiziellen Angaben. Lokale Medien berichteten von bis zu 107 Menschen an Bord des Flugzeugs. Der Flug soll auf dem Weg in die Stadt Holguín im Osten der Insel gewesen sein.mehr...

Havanna. Am internationalen Flughafen von Kuba ist es nach Angaben lokaler Medien zu einem Absturz gekommen. Dabei ist laut der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina eine Maschine des Typs Boeing 737 am Flughafen José Martí in der Hauptstadt Havanna kurz nach dem Start verunglückt. Nähere Umstände des Unfalls oder Angaben über Verletzte sind noch nicht bekannt.mehr...

Bonn. Ein Radfahrer ist in Bonn von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Er war am Freitagnachmittag in dem Moment nach links ausgeschert, als der 28 Jahre alte Autofahrer ihn überholen wollte, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin kam es zur Kollision, der Radfahrer wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Er erlag den Angaben zufolge trotz notärztlicher Versorgung noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Seine Identität war zunächst unklar.mehr...

Neukirchen-Vluyn. Bei einem Überholmanöver mit ihrem Wagen ist eine junge Frau am Donnerstagnachmittag mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen und schwer verletzt worden. Die 22-Jährige habe in Neukirchen-Vluyn am Ortsausgang zwei Autos überholen wollen - dabei kam ihr ein anderes Fahrzeug entgegen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ausweichmanöver scheiterten. Auch die 40 Jahre alte Fahrerin des zweiten Fahrzeugs sei schwer verletzt worden.mehr...

Neuss. Ein Linienbus hat einen Mann in Neuss überfahren - der 58-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der tödliche Unfall ereignete sich am Donnerstagabend an einer Bushaltestelle, wie die Polizei mitteilte. Der 58-Jährige war vermutlich kurz zuvor aus dem Bus ausgestiegen und wurde dann vom Heck des Busses erfasst. Die genauen Hintergründe des Unfall waren noch unklar.mehr...

Münster. Vermutlich mit frisierten Motorrollern haben sich zwei Männer in der Nacht zu Donnerstag in Herford ein Rennen geliefert. Nach Angaben der Polizei stürzte dabei ein 27-Jähriger gegen eine Verkehrsinsel und verletzte sich schwer. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Teil des Bauwerks herausgerissen. Der zweite Mann, ein 17-Jähriger, entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei spürte ihn Zuhause auf. Damit nicht genug: Laut Polizei ist unklar, wem die beiden Roller gehören. Eines der Fahrzeuge war nicht versichert und hatte vermutlich ein gefälschtes Kennzeichen. Dem Verletzten entnahm die Polizei wegen des Verdachts auf Alkohol- und Drogenkonsums eine Blutprobe.mehr...

Hagen. Beim Überqueren einer Straße ist am Donnerstag in Hagen ein 81 Jahre alter Fußgänger von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden. Der Mann hatte an einer Fußgängerüberwegung die Straße überqueren wollen, als er von dem abbiegenden Kieslaster erfasst wurde. Dessen Fahrer habe den Fußgänger aus noch ungeklärter Ursache übersehen, teilte die Polizei mit. Der Hagener starb noch an der Unfallstelle. Der 54 Jahre alte Fahrer des Lastwagens kam in ein Krankenhaus. Zuvor hatte die „Westfalenpost“ berichtet.mehr...

Mönchengladbach. Ein einjähriges Kind hat sich am Mittwoch in Mönchengladbach mit heißem Wasser übergossen und dabei großflächige Verbrühungen erlitten. Wie die Feuerwehr mitteilte, brachte ein Rettungshubschrauber den kleinen Patienten in eine Spezialklinik. Zum Zustand des Kindes gab es zunächst keine näheren Angaben.mehr...

Ibbenbüren. Vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme ist ein Autofahrer in Ibbenbüren im Münsterland von der Straße abgekommen und in eine Gruppe von drei Schulkindern gefahren. Zwei neunjährige Mädchen wurden nach dem Verkehrsunfall von Mittwochmittag schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei des Kreises Steinfurt mit.mehr...

Hagen. Nach der Beißattacke eines Kampfhundes auf eine 24-Jährige in Hagen ist nun klar, wem das Tier gehört. Die Verletzte gab an, den American Pitbull Terrier von Freunden aus Niedersachsen zwei Tage vor dem Vorfall in Verwahrung genommen zu haben, sagte ein Sprecher der Polizei Hagen am Mittwoch. Sie sei gut mit dem Hund klar gekommen, ehe er nach Angaben des Sprechers am Samstag „am Rad drehte“ und mehrfach zubiss. Ein Polizist erschoss das Tier. Die Frau wird laut Polizei für einige Wochen im Krankenhaus behandelt. Die Besitzer seien noch nicht befragt worden, sagte der Sprecher.mehr...

Bochum. Eine 41-jährige Frau ist in Bochum mit ihrem Auto gegen einen Brückenpfeiler gekracht und wenig später gestorben. Die Frau sei im Rettungswagen ihren schweren Verletzungen erlegen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwochmorgen. Zunächst hatten die Retter die 41-Jährige noch mit schwerem technischen Gerät aus dem Wagen befreit. Da hatte die Frau bereits das Bewusstsein verloren. Warum sie mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen war und gegen den Brückenpfeiler prallte, stand nach Angaben der Polizei noch nicht fest. Die Ermittlungen dazu laufen.mehr...

Petershagen-Windheim. Ein Fahrradfahrer ist in der Nacht zum Mittwoch in Petershagen auf ein stehendes und unbeleuchtetes Auto am Straßenrand aufgefahren und schwer verletzt worden. Der Wagen sei kaputt gewesen und habe auf der Bundesstraße 482 geparkt. Der 25 Jahre alte Fahrer aus Bad Oeynhausen wollte gerade sein Auto nahe der Ortschaft Windheim absichern, als der ein Jahr ältere Petershagener mit seinem Rad und aus noch ungeklärter Ursache gegen das Fahrzeug prallte. Es entstand ein Schaden von 15 000 Euro.mehr...

Hamm. Ein Rollstuhlfahrer ist bei einem Verkehrsunfall in Hamm am Dienstag schwer verletzt worden. Der 66-Jährige habe in Höhe der Seniorenresidenz die Straße überqueren wollen, teilte die Polizei mit. Dafür nutzte er zunächst eine Fußgängerinsel. Gleichzeitig näherte sich eine 56 Jahre alte Autofahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Der Mann im Rollstuhl wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus stationär aufgenommen wurde. Da der Verdacht bestand, dass der 66-Jährige beim Unfall unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.mehr...

Köln. Hunderte von überwiegend weiß gekleideten Radfahrern werden heute in mehreren NRW-Städten zu einer ungewöhnlichen Aktion erwartet. Mit der Aufstellung von „Geisterrädern“ an Unglücksorten wollen die Teilnehmer auf Unfallschwerpunkte hinweisen.mehr...

Barcelona. Während eines Fernsehinterviews mit dem Kapitän des spanischen Fußballmeisters FC Barcelona, Andrés Iniesta, ist eine provisorische Holztribüne mit Dutzenden Zuschauern  zusammengebrochen. Insgesamt seien 18 Menschen leicht verletzt worden, darunter auch zwei Minderjährige, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung der katalanischen Metropole. Zwölf der Betroffenen hätten medizinisch versorgt werden müssen. Iniesta hatte zuletzt angekündigt, den FC Barcelona nach 16 Profi-Jahren verlassen zu wollen.mehr...

Bellinzona. Bei einem Unfall mit seinem Tesla-Elektroauto ist ein 48-jähriger Deutscher in der Schweiz in seinem Auto verbrannt. Die Feuerwehr im Kanton Tessin teilte zunächst auf Facebook mit, die Batterien des Fahrzeugs könnten den Brand beschleunigt haben. Stunden später löschte sie diese Mitteilung wieder. Der Fahrer aus Baden-Württemberg war am Monte-Ceneri-Tunnel im Tessin verunglückt. Er hatte nach Polizeiangaben aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und sei in die Mittelleitplanke geprallt. Der Wagen habe sich überschlagen und Feuer gefangen.mehr...

Wuppertal. Bei einem Arbeitsunfall ist in Wuppertal ein 54 Jahre alter Bauarbeiter schwer verletzt worden. Der Mann sei am Dienstag von Schieferplatten getroffen worden, die aus zunächst unbekannten Gründen aus einem Lastenaufzug einer Dachdeckerfirma gefallen seien, teilte die Polizei mit. Die Dachdecker deckten neben dem Arbeitsort des Bauarbeiters das Dach eines Mehrfamilienhauses. Der 54-Jährige musste stationär ins Krankenhaus.mehr...

Bellinzona. Bei einem Unfall mit seinem Tesla-Elektroauto ist ein 48-jähriger Deutscher in der Schweiz in seinem Auto verbrannt. Die Feuerwehr im Kanton Tessin prüft nun, ob die Batterien des Fahrzeugs den Brand beschleunigt haben könnten. Der Fahrer aus Baden-Württemberg war am vergangenen Donnerstag auf der A2 nahe des Monte-Ceneri-Tunnels unterwegs. Er habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und sei in die Mittelleitplanke geprallt. Der Wagen habe sich überschlagen und Feuer gefangen. Der Fahrer verbrannte.mehr...

Mannheim. Zwei Autos rasen durch den Mannheimer Rhein-Hafen. Für einen Wagen endet die Fahrt an einer Betonmauer. Drei junge Menschen landen im Krankenhaus. Die Polizei vermutet jugendlichen Übermut als Motiv.mehr...

Löhne. Der ungewöhnliche Autounfall eines Mannes mit seiner Tochter im ostwestfälischen Löhne hatte nach Einschätzung der Polizei keinen kriminellen Hintergrund. „Es handelte sich um ein tragisches Unglück“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Am Vortag waren ein Mädchen und ihr Vater auf dem Weg zur Schule gleich zwei Mal vom selben Autofahrer angefahren worden. Der 63-jährige Fahrer hatte sie zunächst beim Abbiegen übersehen und überfahren. Danach hatte er mit seinem Wagen zurückgesetzt und mindestens einen der Beiden ein weiteres Mal erfasst.mehr...

Borgholzhausen/Gütersloh. Beim Zusammenprall eines Kleintransporters mit einem Motorrad sind in Borgholzhausen bei Gütersloh drei Menschen verletzt worden. Der 24 Jahre alte Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall am Montagabend schwere Verletzungen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der 51 Jahre alte Fahrer des Transporters hatte - ohne langsamer zu werden - die Bundesstraße 68 überqueren wollen und dabei das Motorrad übersehen. Zwei seiner Mitfahrer wurden leicht verletzt. Der Unfallverursacher selbst blieb unverletzt.mehr...

Mannheim. Bei einem illegalen Autorennen im Mannheimer Handelshafen sind drei Menschen verletzt worden. Eine 18 Jahre alte Autofahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und krachte mit ihm in eine Lagerhalle. Dabei wurden die 18-Jährige und zwei weitere Insassen des Autos verletzt, wie ein Polizeisprecher in Mannheim sagte. Den Angaben zufolge hatte sich die junge Frau in der Nacht zum Dienstag ein Rennen mit einem befreundeten 21 Jahre alten Autofahrer geliefert.mehr...

Klein Köris. Nach dem schweren Unfall einer vierköpfigen Radfahrergruppe in Brandenburg ist eine der schwer verletzten Frauen gestorben. Das teilte die Polizeidirektion Süd mit. Gestern war ein 81 Jahre alter Autofahrer auf einer Bundesstraße bei Klein Köris in die vierköpfige Radfahrergruppe aus Berlin gerast. Die zwei Männer und zwei Frauen wurden lebensbedrohlich verletzt in Krankenhäuser gebracht.mehr...

Hagen. Nach der Beißattacke eines Kampfhundes auf eine 24-Jährige in Hagen ist weiter unklar, wem das Tier gehört. Der Hund sei möglicherweise illegal aus dem Ausland eingeführt worden, sagte ein Sprecher der Polizei Hagen am Montag. Der American Pitbull Terrier hatte der Frau am Samstag mehrere Bisswunden zugefügt. Ein Polizist erschoss das Tier. Die Frau wird weiterhin im Krankenhaus behandelt. Über ihren Zustand wurde nichts bekannt. Sie sei noch nicht vernommen worden.mehr...

Schlaglichter

14.05.2018

81-Jähriger fährt in Radlergruppe

Klein Köris. Nach einem schweren Unfall mit einem 81 Jahre alten Autofahrer auf einer Bundesstraße in Brandenburg sind die vier lebensgefährlich verletzten Radfahrer weiter in einem kritischen Zustand. Alle Opfer schweben weiter in Lebensgefahr, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Autofahrer hatte gestern mit seinem Wagen die Radfahrer auf der B 179 bei Klein Köris von hinten erfasst. Zeugen sagten aus, dass der Autofahrer zu weit rechts gefahren sei und die vier Radfahrer in voller Fahrt von hinten getroffen habe.mehr...

Klein Köris. Es ist ein Horror-Unfall: Ein Senior rast auf einer Landstraße in Brandenburg in eine Radfahrergruppe. Eine Radlerin überlebt ihre schweren Verletzungen nicht.mehr...

Nettetal. Bei einem Autounfall in Nettetal (Kreis Viersen) sind fünf Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 68-Jähriger am Sonntagabend mit seinem Wagen auf das Fahrzeug eines 52-Jährigen auf. Der Zusammenstoß war so heftig, dass die zwei Fahrer und ihre drei Begleiter zur Behandlung in die Klinik kamen.mehr...

Klein Köris. Nach dem schweren Unfall mit einer vierköpfigen Radfahrergruppe in Brandenburg ist die Ursache weiter unklar. „Der Autofahrer konnte bisher noch nicht vernommen werden“, sagte ein Polizeisprecher. Der 81-jährige Unfallverursacher hatte einen Schock erlitten und musste stationär behandelt werden. Die lebensgefährlich verletzten Radler liegen im Krankenhaus. Der Autofahrer war mit seinem Wagen in die Gruppe gerast. Zeugen sagten nach Polizeiangaben aus, dass der Autofahrer zu weit rechts gefahren sei und die Radfahrer am Rand der Bundesstraße in voller Fahrt getroffen habe.mehr...

Klein Köris. Jähes Ende einer frühsommerlichen Fahrradtour: Vier Radfahrer werden auf einer Landstraße in Brandenburg von hinten von einem Auto erfasst. Alle schweben in Lebensgefahr. Handelt es sich um Spreewald-Urlauber?mehr...

Klein Köris. Ein 81-jähriger Autofahrer ist in Brandenburg in eine Radfahrergruppe gerast. Alle vier Fahrradfahrer wurden lebensgefährlich verletzt. Die beiden Männer und zwei Frauen seien per Hubschrauber in zwei Berliner und zwei Brandenburger Krankenhäuser geflogen worden, berichtete die Sprecherin der Polizeidirektion Süd, Ines Filohn. Alle vier waren am Abend weiterhin nicht ansprechbar und nicht identifiziert. Es handele sich um Personen um die 50 Jahre. Noch ist unklar, wie es zu dem Unfall gekommen ist. Der Unfallverursacher erlitt einen Schock.mehr...

Köln. Verbrannte Hähnchenkeulen haben in der Nacht zum Sonntag einen Rettungseinsatz mit 18 Feuerwehrleuten in Köln ausgelöst. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtete, wollte ein Mann das Geflügel auf dem Herd zubereiten, war dann allerdings eingeschlafen. Ein Nachbar bemerkte starken Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Die Helfer mussten mit Atemschutzmasken in die Wohnung vordringen, konnten den müden Koch aber retten.mehr...

Köln. Ein betrunkener 22-Jähriger ist in Köln in seinem sich mehrfach überschlagenden Kleinwagen auf ein Rettungsauto der Feuerwehr „zugeflogen“. Den Unfall kommentierte er direkt nach seiner Befreiung aus dem total beschädigten, auf dem Dach liegenden Auto, laut Polizeibericht vom Sonntag trocken: „Das ist alles nicht so schlimm - mein Vater hat noch mehrere Firmenfahrzeuge.“ Schlimmer für den jungen Mann dürfte sein, dass ein Atemalkoholtest gut 1,6 Promille ergab. Der Feuerwehrrettungswagen war in der Nacht zum Sonntag mit Blaulicht und Martinshorn zu einem ganz anderen Einsatzort unterwegs. Plötzlich habe der Rettungsassistent von links ein sich überschlagendes Auto „auf sich zufliegen sehen“, heißt es im Polizeibericht. Dass es den Rettungswagen verfehlt habe, sei reines Glück gewesen.mehr...

Warendorf. Ein Fußgänger ist bei einem Unfall auf einer Bundesstraße in der Nähe von Warendorf ums Leben gekommen. Der 20-Jährige war in der Nacht auf Sonntag auf der Bundesstraße 475 bei Vohren von einem Kleintransporter erfasst worden, wie die Polizei mitteilte. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. Warum der junge Mann zu Fuß auf der Bundesstraße unterwegs war, blieb zunächst unklar.mehr...

Essen. Bei einem Verkehrsunfall, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausging, sind in Essen fünf Menschen teils schwer verletzt worden. Zeugen hatten angegeben, dass sich zwei Autos vor dem Unfall ein Rennen geliefert hatten, teilte die Polizei mit. Fest steht laut Polizei, dass am Abend vor einem Einkaufszentrum zwei Autos kollidierten. Ein Wagen prallte dann gegen einen Ampelmast. Der Mast wurde in Richtung mehrerer Passanten geschleudert. Dabei wurden drei Menschen, schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Die zwei Fahrer blieben unverletzt.mehr...

Essen. Bei einem Verkehrsunfall, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausging, sind in Essen mehrere Menschen verletzt worden. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, hatten sich zwei Autos ein Rennen durch die Innenstadt geliefert. Ein Wagen war von der Straße abgekommen und gegen einen Ampelmast geprallt. An der Ampel standen zum Unfallzeitpunkt etwa zehn Passanten. Den Angaben zufolge erfasste das Auto mehrere Menschen. Fünf Personen seien dabei verletzt worden, drei von ihnen schwer. Die Polizei bestätigte in der Nacht zunächst nur einen Verkehrsunfall.mehr...

Hagen. Ein aggressiver Hund hat am Samstag eine 25-jährige Frau in Hagen in einem Treppenhaus angegriffen und schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich das Tier in die Frau verbissen. Zuerst hatte die „Bild“ darüber berichtet.mehr...

Hamburg. Ein 24 Jahre alter Fußgänger ist in Hamburg von einem Polizeiauto erfasst worden und tödlich verunglückt. Er sei hinter einem Lastwagen auf die Straße getreten, als der Streifenwagen mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht zu einem Einsatz unterwegs war, teilte die Polizei mit. Der Mann sei durch die Wucht des Aufpralls zunächst gegen ein parkendes und dann gegen ein entgegenkommendes Auto geschleudert worden und am Freitagabend noch am Unfallort gestorben.mehr...

Lippstadt/Stadtoldendorf. Ein 41-jähriger Lippstädter ist bei einem Unfall im Freizeitpark Mammutpark im niedersächsischen Stadtoldendorf ums Leben gekommen. Wie die Kreispolizei Holzminden am Samstag mitteilte, war er am Freitagnachmittag mit drei weiteren Männern aus dem sauerländischen Lippstadt in einem Geländewagen im Park unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache sei das Auto von der Fahrbahn abgekommen und vier Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde der 41 Jahre alte Beifahrer tödlich verletzt. Die übrigen Männer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Fahrer sei angetrunken gewesen.mehr...

Aichach. Nach dem schweren Bahnunglück mit zwei Toten und 14 Verletzten haben rund 200 Menschen an einem Trauergottesdienst in Aichach teilgenommen. Zu der Trauerfeier hatten die katholische und die evangelische Kirche gemeinsam eingeladen. Am Montagabend war wenige Hundert Meter vom Bahnhof der schwäbischen Stadt entfernt eine Regionalbahn auf einen stehenden Güterzug geprallt. Der 37 Jahre alte Lokführer des Personenzuges und eine 73 Jahre alte Passagierin starben. Die Staatsanwaltschaft in Augsburg geht von menschlichem Versagen des Fahrdienstleiters aus.mehr...

Aichach. Der ökumenische Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche richtet sich an die Hinterbliebenen der Todesopfer, an die Angehörigen der Verletzten, die anderen Menschen aus dem Unglückszug, an Rettungskräfte und andere Helfer.mehr...

Aichach. Nach dem schweren Bahnunglück mit zwei Toten und 14 Verletzten in Bayern haben die katholische und die evangelische Kirche zu einer gemeinsamen Trauerfeier eingeladen. Der ökumenische Gottesdienst heute in Aichach richtet sich an alle Trauernden, darunter die Angehörigen der Verletzten, die anderen Menschen in dem Unglückszug und die Helfer. Am Montagabend war in der Nähe des Aichacher Bahnhofs eine Regionalbahn auf einen stehenden Güterzug geprallt. Der Lokführer des Personenzuges und eine Passagierin starben. Die Staatsanwaltschaft geht von menschlichem Versagen aus.mehr...

Hagen. Bei einer Kollision mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn 45 bei Hagen sind am Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Lastwagen war nach Polizeiangaben am Mittag in Richtung Dortmund in ein Stauende gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls seien ein Lkw, ein Transporter und ein Auto auf der rechten Spur gegeneinander geschleudert worden. Die beiden Menschen im Auto starben. Ein Insasse des Kleintransportes wurde den Angaben zufolge leicht verletzt.mehr...

Nürburg. Einen Tag vor dem Start des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring ist ein Mann aus Duisburg tot an der Rennstrecke aufgefunden worden. Der 40-Jährige war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Schlaf in seinem Auto erstickt, wie die Polizei mitteilte. Er hatte nachts ein „gasbetriebenes Heizgerät“ laufen lassen. Hinzugerufene Rettungskräfte konnten am Morgen nichts mehr für den Mann tun. Er hatte in der Nähe der Nordschleife an der Rennstrecke übernachtet.mehr...

Auto und Verkehr

11.05.2018

Wie liest man Radweg-Schilder richtig?

Berlin. Für Fahrradfahrer gelten unterschiedliche Verkehrsschilder. Dazu zählen zwei blaue Zeichen, auf denen Radfahrer- und Fußgängersymbol nebeneinander abgebildet sind. Bei der Bedeutung der beiden Schilder kommt es aber auf ein weiteres Detail an.mehr...

Salzkotten. Ein Arbeiter ist auf einem Erdbeerfeld in Salzkotten in einen Strohhäcksler geraten und lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei über den Vorfall am Donnerstagmorgen mitteilte, habe der Mann aus Syrien auf dem Häcksler gearbeitet, der von einem Traktor über das Feld gezogen wurde. Das Gerät wird genutzt, um große Strohballen zu zerkleinern. Demnach sei der auf einer Plattform stehende 35-Jährige aus noch unbekannter Ursache bei der Arbeit mit den Beinen in die Messer geraten. Der Traktorfahrer hörte die Schreie des Erntearbeiters und stoppte die Maschine sofort. Der Verletzte wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht und sei mittlerweile außer Lebensgefahr.mehr...

Minden. Eine Radfahrerin wurde in Minden von einem schleudernden Auto erfasst und schwer verletzt. Der Wagen war zuvor mit einem anderen Auto kollidiert. Wie die Polizei über den Unfall am Donnerstagabend mitteilte, fuhr der 23 Jahre alte Unglücksfahrer beim Linksabbiegen in ein entgegenkommendes Auto. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen des Linksabbiegers auf den Radweg geschleudert, auf dem die 30 Jahre alte Radfahrerin unterwegs war. Die insgesamt sieben Insassen der Unfallautos wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Totalschaden von rund 50 000 Euro.mehr...

Pulheim. Beim Zusammenprall zweier Radfahrer in Pulheim (Rhein-Erft-Kreis) hat einer der beiden tödliche Verletzungen erlitten. Der 56-Jährige sei am Donnerstag in einer Klinik gestorben, teilte die Polizei mit. Der Mann aus Köln war am Mittwochabend mit seinem Rennrad auf dem Radweg entlang der Kreisstraße 24 unterwegs. Ein 60-jähriger Kölner sei mit seinem Trekkingrad auf demselben Weg in entgegengesetzter Richtung gefahren. Sein Versuch, auszuweichen, scheiterte. Die Radfahrer, die beide einen Helm trugen, prallten zusammen. Während der 60-Jährige leichte Verletzungen erlitt, wurde der 56-Jährige schwer verletzt.mehr...

Bielefeld. Eine vorübergehende Sperrung des Bielefelder Hauptbahnhofs hat am Donnerstag zu erheblichen Verspätungen im Nah- und Fernverkehr geführt. Der Bahnhof war am Nachmittag eine Dreiviertelstunde lang voll gesperrt, nachdem ein Mann von einem Zug überfahren worden war. Weshalb der Mann auf die Gleise geriet, war für die Polizei zunächst unklar. Am späten Nachmittag wurden die Gleise schrittweise wieder freigegeben.mehr...

Köln. Ein 20-jährige Autofahrerin ist auf der A3 mit solcher Wucht auf einen Kleinwagen aufgefahren, dass sich ihr Auto zweimal überschlagen hat. Sie und ihre Beifahrerin wurden bei dem Unfall im Siebengebirge in der Nacht zum Donnerstag schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Auch die 22-jährige Fahrerin des Kleinwagens, der in die Leitplanke schleuderte, wurde schwer verletzt. Die Autobahn in Richtung Frankfurt war etwa zwei Stunden lang gesperrt.mehr...

Porta Westfalica. Eine 22-jährige Frau ist auf der A2 nahe Porta Westfalica in Nordrhein-Westfalen nach einem Streit tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es in dem Auto, in dem die Frau saß, zu einem heftigen Streit. Der Fahrer stoppte den Wagen auf dem Seitenstreifen.mehr...

Ravensburg. Die herzogliche Familie und das gesamte Haus Württemberg sind erschüttert. Friedrich Herzog von Württemberg ist bei einem Autounfall gestorben. Er wurde nur 56 Jahre alt.mehr...

Duisburg. Ein Motorradfahrer ist beim Überholen mehrerer Autos in Duisburg verunglückt und ums Leben gekommen. Der 21-Jährige hatte an einer Kreuzung im Stadtteil Aldenrade eine Fahrzeugkolonne passieren wollen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei verlor der Biker jedoch die Kontrolle und stieß gegen ein geparktes Auto. Retter brachten den Mann mit einem Hubschrauber in eine Klinik, wo der 21-Jährige wenig später seinen schweren Verletzungen erlag. Der Unfall ereignete sich am Mittwochabend.mehr...

Dormagen. Im Frühjahr 2012 brannte eine Brücke an der Autobahn 57 - mit fatalen Folgen. In der dadurch ausgelösten Massenkarambolage starb ein Mann, 16 Menschen wurden teils schwer verletzt. Die Brücke musste abgerissen werden - erst nach sechs Jahren gibt es jetzt eine neue.mehr...

Porta Westfalica. Nach einem heftigen Streit im Auto ist eine 22-Jährige nahe Porta Westfalica ausgestiegen, über die Autobahn gelaufen und überfahren worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es in dem Auto zu einem heftigen Streit. Der Fahrer stoppte den Wagen am Mittwochabend auf dem Seitenstreifen der Autobahn 2. Die 22-Jährige öffnete die Tür, stieg aus und rannte auf die Autobahn. Dort erfasste ein Lastwagen die Frau und schleuderte sie auf die Fahrbahn, wo sie von einem anderen Fahrzeug überrollt wurde. Die schwer verletzte Frau starb noch an der Unfallstelle.mehr...

Porta Westfalica. Eine 22-jährige Frau ist auf der A2 nahe Porta Westfalica in Nordrhein-Westfalen nach einem Streit tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es in dem Auto, in dem die Frau saß, zu einem heftigen Streit. Der Fahrer stoppte den Wagen am Abend auf dem Seitenstreifen. Die 22-Jährige öffnete die Tür, stieg aus und rannte auf die Autobahn. Dort erfasste ein Lastwagen die Frau und schleuderte sie auf die Fahrbahn, wo sie von einem anderen Fahrzeug überrollt wurde. Die schwer verletzte Frau starb noch an der Unfallstelle.mehr...

Kerken. Ein 71 Jahre alter Radrennfahrer ist bei Kerken (Kreis Kreve) gegen einen geparkten Lastwagen geprallt und danach gestorben. Der Mann sei am Mittwochabend aus noch ungeklärter Ursache ungebremst gegen den Lkw gefahren, teilte die Polizei mit. Der Lastwagen habe „ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt“. Die Straße war nach dem Unfall kurzzeitig gesperrt.mehr...

Tecklenburg. Ein Autofahrer ist bei einem Unfall auf der A1 bei Tecklenburg mit seinem Wagen unter einen Lastwagen geraten und tödlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der 31-Jährige am Mittwochnachmittag ein Stauende zu spät bemerkt. Beim heftigen Aufprall auf einen stehenden Sattelzug schob sich das Auto unter den Auflieger, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte befreiten den eingeklemmten Autofahrer, er starb aber noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an. Die Autobahn wurde an der Unfallstelle in Richtung Bremen für mehrere Stunden gesperrt. Laut den WDR-Verkehrsmeldungen betrug der Stau in dem Bereich der A1 am frühen Mittwochabend etwa neun Kilometer.mehr...