Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Union fehlt die ordnende Hand - 1:1

LÜDINGHAUSEN Gegen den Tabellenvierzehnten aus Reken war für Union Lüdinghausen mehr drin als ein Unentschieden. Jedoch fehlte dem Team von Uli Leifken eine ordnende Hand im Mittelfeld. So endete das Spiel 1:1 - unbefriedigend für die Unioner.

22.10.2007

Das Spiel plätscherte in der ersten Halbzeit so vor sich hin. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus Reken schwungvoller aus der Kabine und nach fünf Minuten zur etwas glücklichen 1:0-Führung. Drei Union-Abwehrspieler konnten eine Flanke nicht entschärfen, der Gästestürmer bedankte sich auf seine Weise.

Nur zehn Minuten später glich Union aber aus. Dirk Schulze-Becking tankte sich auf der Seite durch und bediente den eingewechselten Marcel Schwarzer, der zum Ausgleich verwandelte.

In der Folge war Union zwar spielbestimmend, etwas Zählbares sprang jedoch nicht mehr heraus. Der Gästetorwart zeichnete sich in einigen Szenen hervorragend aus. Reken sorgte zudem bei einigen Kontern für Gefahr für das von Thorsten Zastrow gehütete Tor.

Bezirksliga 11 - Union Lüdingh. - VfL Reken 1:1 (0:0)

Union Lüdinghausen: Zastrow; Albrink, Ötztürk, Nacke, Bergen, Atalan (70. Fricke), Breer (46. Schwarzer), Schnaase, Schulze-Becking, Baer, Janning (10. Grimmert).Tore: 0:1 (50.), 1:1 (60.) Schwarzer.

Stimme:Werner Langenkämper (sportlicher Leiter): "Normalerweise hätten wir gewinnen müssen. Aber solche Spiele hat passieren leider manchmal."

Lesen Sie jetzt