Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Frauen-Landesliga

Union wie entfesselt: 7:2-Sieg gegen Nottuln

WESSUM Erleichterung bei den Landesliga-Frauen von Union Wessum: Im Heimspiel gegen GW Nottuln haben sie sich am Sonntag deutlich mit 7:2 durchgesetzt und nach zuvor drei Niederlagen „endlich den Bock umgestoßen“, so Trainer Uwe Stampfer, der von seiner Elf „Fußball aus dem Lehrbuch“ sah.

Union wie entfesselt: 7:2-Sieg gegen Nottuln

Lisa-Marie Schulz (r.) traf beim Wessumer Kantersieg doppelt. Foto: Sascha Keirat

Seine Mannschaft spielte gegen den Tabellenvierten wie entfesselt auf und lag nach einem Nottulner Eigentor (10.) und einem Kopfball-Treffer von Lisa-Marie Schulz (13.) schnell mit 2:0 vorn. Auch Union unterlief durch Meike Kappelhoff ein Eigentor (22.), doch Christin Holtkamp stellte den alten Abstand mit einer direkt verwandelten Ecke wieder her (43.). Holtkamp legte nach der Pause auch zum 4:1 nach (53.), ehe Dörthe Nienhaus (57.) und Iris Börsting per Kopf (65.) das halbe Dutzend voll machten. Nach dem zweiten Gäste-Treffer durch Josefine Höppener (76.) hatte Schulz das letzte Wort (83.).

Natürlich stellte diese Vorstellung Trainer Stampfer zu frieden. „Schon gegen Telgte haben wir ansteigende Tendenz gezeigt, man merkt, dass wir jetzt wieder ordentlich trainieren können. Wir haben den Kampf um Platz zwei noch nicht aufgegeben.“


Union Wessum - GW Nottuln 7:2
Union:
Zeiske - Dempzin, Börsting, Lermer, Holtkamp, Kappelhoff, Nienhaus (70. Wisseling), Lombeck, Luthe (75. Kersken), Stampfer (70. Große Ahlert), Schulz
Tore: 1:0 Eigentor (10., Henrichmann); 2:0 Schulz (13.); 2:1 Eigentor (22., Kappelhoff); 3:1 Holtkamp (43.); 4:1 Holtkamp (53.); 5:1 Nienhaus (57.); 6:1 Börsting (65.); 6:2 Höppener (76.); 7:2 Schulz (83.).

Anzeige
Anzeige