Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Uns eint die Liebe zu A-ha – nicht notwendigerweise zueinander“

Interview

A-ha musste 35 Jahre Bandgeschichte hinter sich haben, um ihre ersten Akustik-Konzerte zu spielen. Dafür haben sie auch ihren größten Hit „Take on me“ völlig neu arrangiert. Im Interview spricht Sänger Morten Harket über die Besonderheit akustischer Konzerte, der Bedeutung von Medien und die Beziehung zwischen den Bandmitgliedern.

Dortmund

, 07.01.2018
„Uns eint die Liebe zu A-ha – nicht notwendigerweise zueinander“

A-ha eint die Liebe zur Band und zur Musik. Beste Freunde müssen sie nicht sein. © Just Loomis/Universal Music

Die Norweger Pal Waaktaar-Savoy, Magne Furuholmen und Morten Harket haben sich in ihrer Bandgeschichte mehr als einmal getrennt und wieder zusammengerauft. Zurzeit läuft es für A-ha richtig gut. Sie haben ein neues Album und gehen auf Unplugged-Tour.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden