Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unverdiente Lembecker Niederlage

LEMBECK Im Nachbarschaftsduell beim VfL Reken kassierte der SV Lembeck am Mittwochabend eine äußerst unglückliche 1:2-Niederlage.

14.04.2010

Bei den Lembeckern standen die Stammtorhüter Tobias Prevorsek und Stefan Hellenkamp nicht zur Verfüfgung. So musste der junge Mark Kleine-Vorholt in die Bresche springen. Der wurde eigentlich wenig beschäftigt, doch an den Gegentoren war er nicht ganz schuldlos.   Die Truppe von Michael Maipß übernahm vom Anpfiff an das Kommando. Schon in der 8. Minute hatte Karl Küsters eine Riesenmöglichkeit, traf aber freistehend aus kurzer Distanz das Tor nicht. Wenig später wurde von einem Verteidiger ein Schuss von Simon Borgmann auf der Linie abgewehrt. Die verdiente Führung gelang André Kreienkamp (31.) nach einem Freistoß von Tobi Neuhaus. Kurz nach der Pause scheiterte Felix Geisthövel am Torpfosten. Dann tauchte Lukas Schröer allein vor dem Rekeneer Tor auch, zielte aber auch daneben. Im Gegenzug (73.) gelang dem Hausherren der 1:1-Ausgleich. Entschieden wurde die Begegnung zwei Minuten vor dem Abpfiff. Im Anschluss an eine Ecke stand ein Rekener frei und bugsierte den Ball über die Linie.

Lesen Sie jetzt