Vater getötet - Verlobte und Kinder schwer verletzt

Horrorunfall

Bei einem Unfall am ersten Weihnachtstag wird eine junge Familie brutal auseinandergerissen. Der Vater stirbt, zwei kleine Kinder sowie die Verlobte des Mannes werden schwer verletzt. Die Familie war auf dem Rückweg von einem Weihnachtsbesuch. Wie eszu dem Unfall kommen konnte, ist auch Stunden danach noch unklar.

,

LADBERGEN

, 26.12.2017, 09:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem schweren Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag ist ein Vater getötet worden, die Verlobte und zwei Kinder wurden schwer verletzt.

Bei einem schweren Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag ist ein Vater getötet worden, die Verlobte und zwei Kinder wurden schwer verletzt. © NWM-TV

Bei einem Verkehrsunfall ist am ersten Weihnachtstag zwischen Münster und Osnabrück ein 28-Jähriger Familienvater getötet worden. Bei dem Unfall saßen auch die 24-jährige Verlobte und zwei gemeinsame Kinder im Auto. Sie wurden schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher erklärte.

Das Auto war am Montagnachmittag aus ungeklärter Ursache in Ladbergen im Norden Nordrhein-Westfalens von einer Landstraße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde der 28-jährige Fahrer in dem Auto eingeklemmt. Er starb noch an der Unfallstelle.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Horrorunfall in Ladbergen

In Ladbergen hat sich am späten Nachmittag ein Horrorunfall ereignet. Ein mit 2 Erwachsenen (Fahrer 28, Beifahrerin 24) und 2 Kindern (5 Wochen und 6 Jahre) besetzter PKW kam aus noch nicht bekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.
26.12.2017
/
Rettungskräfte im Einsatz am Unfallort© NWM-TV
Der Pkw war gegen einen Baum gekracht.© NWM-TV
Dabei ist der Vater, den den Wagen gefahren ist, so schwer verletz worden, dass er noch an der Unfallstelle starb.© NWM-TV
Die Unfallursache war zunächst noch unklar.© NWM-TV
Drei weitere Personen wurden schwer verletzt, die Verlobte des Vaters und zwei Kinder.© NWM-TV
Die Familie kam offensichtlich von einem Weihnachtsbesuch.© NWM-TV
Polizeikräfte ermittelten an der Unfallstelle.© NWM-TV
Da kurze zeit später Angehörige an der Unfallstelle erschienen wurden Notfallseelsorger zur Unfallstelle bestellt. Sie kümmerten sich um die Angehörige und Einsatzkräfte. © NWM-TV
Rettungskräfte am Einsatzort© NWM-TV
Aus bislang unbekannten Gründen geriet ein Pkw auf dem Münsterweg (L811) von der Fahrbahn und kollidierte frontal mit einem Baum.© NWM-TV
Die Straße war während der Unfallermittlungen gesperrt.© NWM-TV

Die Familie kam offenbar von einem Weihnachtsbesuch, im Kofferraum lagen zahlreiche Geschenke.Neben mehreren Rettungswagen waren auch 2 Notärzte an der Unfallstelle. Da kurze zeit später Angehörige an der Unfallstelle erschienen wurden Notfallseelsorger zur Unfallstelle bestellt. Sie kümmerten sich um die Angehörige und Einsatzkräfte.

Unfallursache noch unklar

Die 24-Jährige Verlobte des Getöteten und die beiden Kinder im Alter von 5 Wochen und 6 Jahren wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. „Die Kinder waren vorschriftsmäßig mit entsprechenden Sicherungssystemen auf der Rücksitzbank untergebracht“, teilte die Polizei mit.

Der Gesamtschaden wird nach den ersten Ermittlungen vor Ort auf ca. 10.000EUR geschätzt. Die L 811 musste für etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges gesperrt werden.Zu einer möglichen Unfallursache konnte die 24-jährige Verlobte bis Dienstagmorgen zunächst nicht befragt werden.

Mit Material von dpa