Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Miss Marple‘s an der Schloßstraße

Verkauf von Nordkirchens Buchhandlung ist geplatzt

Nordkirchen Miss Marple‘s Buchladen war so gut wie verkauft. In letzter Sekunde platzte die Übergabe des Geschäfts an der Schloßstraße. Mit einem traurigen Ergebnis.

Verkauf von Nordkirchens Buchhandlung ist geplatzt

Die Miss Marple’s Buchhandlung in Nordkirchen muss schließen. Foto: Aileen Kierstein

Miss Marple‘s Buchladen wird nicht mehr öffnen. Das bestätigt Inhaberin Alexandra Rempe am Mittwoch auf Anfrage dieser Redaktion. Der Versuch, für das Geschäft einen neuen Eigentümer zu finden, sei quasi in letzter Sekunde gescheitert, erklärt Alexandra Rempe weiter.

Wie berichtet, hatte sie seit Januar einen neuen Eigentümer für das Geschäft gesucht. Im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten deutete die Inhaberin auch an, dass es mehrere Interessenten gebe, mit denen sie in Kontakt stand. Am Ende blieb von sechs Kandidaten eine Interessentin übrig, mit der die Gespräche auch so weit waren, dass eine Übergabe Anfang April konkret wurde. „Am vergangenen Freitag habe ich dann aber gegen Mittag erfahren, dass die Interessentin sich der Herausforderung doch nicht gewachsen sieht“, sagt Alexandra Rempe. Die Entscheidung sei für sie völlig überraschend gekommen. Alexandra Rempe spricht von „einer dramatischen Wendung“. Verträge seien zu diesem Zeitpunkt noch nicht unterschrieben gewesen, sagt Alexandra Rempe.

Aus heiterem Himmel

Auch Mitarbeiterin Anna Mischke habe der geplatzte Verkauf aus heiterem Himmel erwischt. „Das war ein ganz komisches Gefühl, den Laden am Samstag für immer abzuschließen“, sagt sie auf Anfrage. Siebeneinhalb Jahre habe sie in Miss Marple‘s gearbeitet. Im Januar 2017 hatte sie die Leitung übernommen, als Alexandra Rempe wiederum die Geschäftsführung der Storm-Buchhandlung in Bremen übernahm. Dieser Spagat zwischen Bremen und Nordkirchen führte auch letztlich dazu, dass Alexandra Rempe für Miss Marple‘s Buchladen einen neuen Eigentümer suchte. Die Chancen standen gut, nach Aussagen von Alexandra Rempe und Anna Mischke stand das Geschäft wirtschaftlich sehr gut da.

Keine Möglichkeit für Übernahme

Der vielleicht für viele Nordkirchener naheliegende Schritt, dass Anna Mischke den Buchladen komplett übernimmt, kam für die 28-Jährige allerdings nicht infrage, wie sie erklärt: „Das stand einfach entgegen meiner persönlichen und familiären Planung“, so Mischke. Sie hat eine neue Stelle in einer Buchhandlung in Lüdinghausen gefunden.

Alexandra Rempe bedauert sehr, wie die Dinge nun gelaufen seien, sah aber letztendlich keine andere Möglichkeit, als das Geschäft ganz zu schließen. Miss Marple‘s weiter zu betreiben, ohne dass ein Käufer in Sicht sei, wäre für sie einfach keine Option gewesen, so Rempe.

Die Waren seien mittlerweile aus dem Geschäft geräumt, das restliche Inventar werde jetzt noch entfernt, kündigt Alexandra Rempe an. Der Abschied ist nicht nur für sie ein schwerer. Auch ihre Kunden seien überrascht und traurig über die Schließung. Welches Geschäft jetzt in die Räume von Miss Marple‘s einziehen wird, ist noch offen. Alexandra Rempe war Mieterin in den Geschäftsräumen.

Anzeige
Anzeige