Verschollenes argentinisches U-Boot: Hoffnungssignale

,

Buenos Aires

, 19.11.2017, 12:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Besatzung eines seit Mittwoch verschollenen argentinischen U-Bootes hat offenbar versucht, Verbindung zu Marinestützpunkten aufzunehmen. „Wir haben sieben Signale von Anrufen mit einem Satellitentelefon empfangen, die vom U-Boot San Juan kommen könnten“, teilte Verteidigungsminister Oscar Aguad mit. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums dauerten die Anrufversuche zwischen 4 und 36 Sekunden, und eine Verbindung kam nicht zustande. Die Signale seien aber ein Zeichen dafür, dass die „ARA San Juan“ anscheinend aufgetaucht sei, sagte Marinesprecher Enrique Balbi.

Schlagworte: