Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfB siegt im Süd-Gipfel

HORSTMAR Fußball-Bezirksligist VfB Lünen ist die Nummer eins im Lüner Süden. Dem Team von der Dammwiese gelang ein 2:1-Erfolg im Derby beim SV Preußen.

von Von Marco Winkler

, 17.08.2007
VfB siegt im Süd-Gipfel

Gefährlich wurde es für den VfB (schwarz-weiß) fast nur bei Standard-Situationen.

Bezirksliga 8

SV Preußen 07 - VfB 08 Lünen 1:2 (1:2) - Dabei gelang den Gästen ein Traumstart. Dennis Gerleve profitierte von einem Patzer von Karsten Mrochen und legte genau für Carsten Steinmann vor, der schon nach drei Minuten für die Führung sorgte.

In einem offenen Schlagabtausch ging es weiter. Nur wenig später stocherte SVP-Kapitän Holger Branse eine Ecke von Elarbi Habib zum Ausgleich ein. Direkt im Gegenzug sorgte aber Steinmann, erneut auf Gerleve Zuspiel, direkt wieder für die Führung.

Offener Schlagabtausch

Nach diesen drei Treffern direkt zu Beginn verflachte das Derby ein wenig. Der VfB zog sich in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Konter. Die Hausherren hatten nun mehr vom Spiel, nutzten diesen Vorteil aber zu wenig. Gefahr kam fast nur bei Standard-Situationen auf. So rettete David Ringel, der überraschend doch im Kasten stand, gegen Robin Möller und Tim Holz.

In der Halbzeit drohte der Partie plötzlich das Aus. Ein Platzregen hatte den Platz am Alten Postweg völlig unter Wasser gesetzt. Doch der Schiedsrichter ließ nach einer etwas längeren Pause doch weiterspielen.

Wasserschlacht

Es entwickelte sich ein intensives Duell und eine Wasserschlacht bei dem die Gastgeber den Kampf annahmen und die Partie bestimmten. Michael Sieg scheiterte nach einer Habib-Ecke an der Latte. Holz köpfte das Leder nach einem Freistoß von Habib knapp am Tor vorbei.

Auch in der Schlussphase spielte nur noch der SVP. Branse verzog aus kürzester Distanz. Lozanovics Schuss aus der Drehung verfehlte das VfB-Gehäuse um wenige Zentimeter. Nach fünf Minuten Nachspielzeit erlöste der Schiedsrichter den VfB und seine Anhänger. "Es war für uns ein sehr glücklicher Sieg. Aber die Mannschaft hat sehr gut gekämpft", lobte VfB-Trainer Uwe Höhn. Marco Winkler

SVP Trainer: :Sebastian Treppe - Holger Branse, Karsten Mrochen (46. Markus Frank), Mirco Wisse (46. Marc Juwig), Michael Sieg (71. Benjamin Fasse), Tim Heptner, Elarbi Habib, Michael Steinhofer, Tim Holz, Aleksander Lozanovic, Robin Möller - Bernd Schawohl

 

VfB: Trainer: David Ringel - Sven van Eik, Patrick Klink, Murat Ayyildis, Arif Bagriacik (90.+5 Pascal Wiemer), Marcel Riepert (82. Matthias Hiltawski), Dennis Gerleve, Maik Garcia Rodriguez, Michael Schlein, Carsten Steinmann, Swen Schulze - Uwe Höhn

 

Tore: Zuschauer: Schiedsrichter: Gelb-Rot: 0:1 Steinmann (3.), 1:1 Branse (15.), 1:2 Steinmann (17.) - 450 - Eugen Bomsdorf (Hamm) - Gerleve (85., wiederholtes Foulspiel)

 

Spieler des Tages

Carsten Steinmann erzielte zwei Treffer und war zudem immer anspielbar und hielt den Ball.

Lesen Sie jetzt