Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfK wirft sich im Endspurt noch in die Aufstiegsrunde

LÜNEN Mit einem klaren 30-10-Sieg gegen VfL Kemminghausen im letzten Kampf der Vorrunde dürfte der VfK der Abstiegsrunde entgangen sein und um den Aufstieg in der Landesliga Ost kämpfen.

von Von Bernd Janning

, 28.10.2007
VfK wirft sich im Endspurt noch in die Aufstiegsrunde

Ali Aydogan (rot) glänzte.

Der Fahrstuhl stürzt nur nach unten, sollte Außenseiter Bielefeld das noch ausstehende Duell bei Spitzenreiter Gütersloh gewinnen. Unterstützt von zahlreichen Fans, ließ der VfK nichts anbrennen. Das klare Ergebnis täuscht aber über den Kampfverlauf hinweg. Denn Kemminghausen wehrte sich nach Kräften. Jascha Paulikat (55 kg gr./r.) entwickelt sich immer besser, siegte in der zweiten Runde auf Schultern. Bei Marvin Fischer (60 kg frei) scheint der Knoten endlich geplatzt zu sein. Gegen einen Gegner, der extra abtrainiert hatte, siegte er nach 8:0-Führung in der ersten Runde auf Schultern. Ex-Profi Frank Bieber (66 gr./r.) ließ sich auch von einem angeschwollenen Knie nicht bremsen, gewann in der zweiten Runde auf Schultern. Alex Arendt (66 frei) bleibt auch gegen stärkste Konkurrenz der Punktegarant. Mit einem 8:0 nach fünf Runden fuhr er drei weitere Zähler für das Mannschaftskonto ein.

Stärke bewiesen

Faruk Uzun (74 gr./r.) bewies seine Stärke, schulterte seinen Gegner nach 12:0 in der dritten Runde. Sein Bruder Harun (74 kg frei), mit 15 Lenzen zwei Jahre jünger, kämpfte verbissen, war der bessere Mann. In der vierten Runde war er jedoch stehend k.o. Seinem Gegner glückte mit einem Schultersieg die Revanche für die Nieder    lage im Hinkampf. Eugen Weber (84 kg gr./r.) bewies in seinem zweiten Kampf für den VfK wieder mit einem Punktsieg, dieses Mal 3:2, dass er die erhoffte Verstärkung ist. Für Ersin Kaya (84 kg frei), der nach einem Arbeitsunfall ausfiel, sprang mannschaftsdienlich zweiter Vorsitzender David Tautz ein, wurde in der ersten Runde geschultert.

Niederlage weggesteckt

Valdimir Kreps (96 kg gr./r.) siegte 13:0, wurde mit vier Zählern belohnt. Ali Aydogan (120 kg frei) steckte die Niederlage vom letzten Wochenende bestens weg, sorgte mit einem Schultersieg in der ersten Runde über den ehemaligen Deutschen Meister Jascha Klaas für die Sensation an einem gelungenen Abend.