Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Volleyball in Ahaus

VfL Ahaus badet in drei Erfolgen

AHAUS Im Halbfinalspiel um den Kreispokal das Endspielticket gebucht und im Meisterschaftsrennen der Bezirksliga den dritten Sieg eingefahren: Die Volleyballerinnen des VfL Ahaus durften am Wochenende im Erfolg baden.

Anzeige
VfL Ahaus badet in drei Erfolgen

<p>Pavel Ivanov, Trainer der Ahauser VfL-Volleyballerinnen, zeigte sich mit der "Ausbeute" vom Wochenende zufrieden: Im Pokalwettbewerb und im Bezirksligaspiel gelang seinem Team jeweils ein 3:0-Sieg.

Am Donnerstag vergangener Woche trafen beide Frauenmannschaften der Ahauser VfL-Volleyballabteilung im Halbfinale des Kreispokalwettbewerbs aufeinander. Während die VfL-Erstvertretung nur schwer ins Spiel fand, nutze die zweite VfL-Garnitur ihre Chance und erkämpfte sich zahlreiche Punkte durch starke Angriffe und eine engagierte Abwehr. Den Zuschauern wurden in dieser Anfangsphase viele lange und sehenswerte Ballwechsel geboten. Letztendlich konnte VfL I den Satz dann aber mit 25:21 Punkten für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz fand der Bezirksligist jeweils sofort ins Spiel und zeigte seine Leistungsstärke: Der Klassen-Unterschied zum Kreisligateam führte letztendlich zum sicheren 3:0-Erfolg. Als Sieger des Halbfinals bestreitet VfL Ahaus I das Finale gegen den Gewinner der Partie Raesfelder VG gegen TuS Velen; das Endspiel soll bis zum 15. Dezember ausgetragen werden.

Dritter Saisonsieg

Die Volleyballerinnen des VfL Ahaus I legten dann am Sonntag eine bestechende Leistung nach und besiegten in Coesfeld den ASV Senden IV klar mit 3:0 Sätzen (25:17, 25:17, 25:19). Die Ahauser Mannschaft traf dabei auf einen motivierten Gegner, der im ersten Satz auf Augenhöhe aufspielte. Die VfL-Spielerinnen stellten sich aber von Beginn an gut auf das Spiel der Sendenerinnen ein und punkteten mit starkem Block und variantenreichen Angriffen.

 

Bereits im zweiten Satz zeichnete sich ab, dass der VfL Ahaus diese Partie für sich entscheiden sollte. Zu Beginn des dritten Satzes "schwächelte" die VfL-Mannschaft zwar kurzfristig, konnte dann aber wie in der gesamten Partie zuvor durch ihre souveräne und geschlossene Mannschaftsleistung auch diesen Satz für sich entscheiden. Nicht zuletzt durch das sichere und variantenreiche Zuspiel, das die Angreiferinnen auf allen Positionen eingebunden hat, konnte das Team sich so überzeugend präsentieren.

VfL-Männer erfolgreich

 

Das Männerteam des VfL zeigte in Bottrop gegen die Gastgeber vom VC Bottrop 90 III ein ähnlich erfolgreiches Spiel. Allerdings erwies sich der Gegner nicht lange als ebenbürtig, so dass die Ahauser auch mit einer mittelmäßigen Leistung punkten konnten. Nach Anfangsschwierigkeiten fand die Mannschaft immer besser ins Spiel und konnte das Spiel mit 25:13, 25:13 und 25:20 für sich entscheiden.

 

Anzeige
Anzeige