Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

VfL Ahaus spielt beim "Primus"

Anzeige

Ahaus Zum Auftakt der Rückrunde steht die erste Tischtennismannschaft des VfL Ahaus vor einer schweren Aufgabe. Der Tabellenachte muss am Samstag bei Spitzenreiter TTV Metelen II antreten, der mit 19:3-Punkten eine glänzende Hinserie hingelegt hat. "Das ist eigentlich eine unlösbare Aufgabe, ein Punktgewinn wäre eine Überraschung", sagte Klaus Hogelucht-Schücker. Im Hinspiel verpassten die Ahauser beim 7:9 einen Teilerfolg nur knapp. Personell hat sich beim VfL einiges getan. "Wir haben Maik Tenbrink in der Reserve gemeldet und Berthold Stange überredet, ein paar Spiele mehr zu machen. Er spielt an Position zwei." René Reder und Michael Oettigmann rutschen dafür ins mittlere und hintere Paarkreuz."

Von Stanges Einsätzen profitiert auch die Reserve, in der Tenbrink die neue Nummer eins ist. VfL II startet als einer der Favoriten in die Meisterrunde der ersten Kreisklasse, in der die Karten neu gemischt werden, da die Punkte aus der Hinrunde nicht übernommen werden. Die erste Partie wird zu einer echten Standortbestimmung, denn im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr, AHG-Halle) geht es gegen den Hinrunden-Sieger der anderen Gruppe, TTV Heiden. ra

Anzeige
Anzeige