Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL muss Ostern zum Stimberg

Westfalenliga 2

SCHWERTE Zwölf Spiele stehen für den VfL Schwerte in der Westfalenliga noch auf dem Programm – acht davon auswärts. Im ersten dieser acht Auswärtsspiele wartet auf die Blau-Weißen am Ostermontag kein Geringerer als der Tabellenführer SpVgg Erkenschwick (15 Uhr, Stimbergstadion). Doch auf wen der VfL derzeit trifft, ist eigentlich nebensächlich.

von Von Jörg Krause

, 02.04.2010
VfL muss Ostern zum Stimberg

Olaf Muschal, Trainer des VfL Schwerte.

Die Schwerter haben nichts zu verlieren – erst recht nicht auswärts, wo bisher ganze zwei Punkte auf der Habenseite stehen. Das sieht auch Trainer Olaf Muschal so. „Völlig wurscht, gegen wen wir spielen. Wir müssen punkten. Am Donnerstag haben wir schon mal einen geholt.“ Froh ist der Coach vor allem, dass Marcel dos Santos seine Rotsperre abgesessen hat und am Stimberg wieder dabei ist. „Er hat einfach ein gutes Auge für die Situation“, so Muschal. Der Kapitän und Abwehrchef wurde doch schmerzlich vermisst und wird der zuletzt löchrigen Abwehr wieder Stabilität verleihen können. Zur Stabilität würde auch beitragen, wenn der VfL mal mehrere Partien mit der halbwegs gleichen Aufstellung agieren könnte. Das war in den letzten Wochen nicht der Fall. Muhammet Aydin und Daniel Benda fallen verletzungsbedingt weiter aus. Tim Mühlhof, der gegen Recklinghausen vom Platz humpelte, wird wohl auflaufen können. Das Hinspiel verlor der VfL am Schützenhof mit 1:3.