Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL verliert die Wasserschlacht im Dahl

WERNE Das war eine wahre Wasserschlacht. Der Hartplatz im Dahl stand im östlichen Teil teilweise knöcheltief unter Wasser, so dass ein kontrolliertes Spiel nicht möglich war. Der VfL Werne unterlag in der Kreisliga A dem TuS Ascherberg mit 0:2.

von Von Heinz Overmann

, 02.12.2007
VfL verliert die Wasserschlacht im Dahl

Aschebergs De Sousa (l.) versucht in dieser Szene, seinen Werner Gegenspieler Paus Jaworowicz zu umspielen. Der Sportplatz im Dahl war kaum bespielbar.

Kreisliga A

VfL Werne - TuS Ascheberg 0:2 (0:0)

"Da ein normales Fußballspielen nicht machbar war, haben wir versucht, über Standardsituationen zum Erfolg zu kommen - und das ist uns gelungen", freute sich TuS-Trainer Ivo Kolobaric.

VfL Werne wurde von Günter Rüsenberg für den erkrankten Trainer Heiko Schelle betreut. "Wir wollten einen Punkt, aber Ascheberg hat verdient gewonnen", gab er zu.

Ascheberg spielte aus einer sicheren Defensive und ließ den VfL-Angriff nie zur Entfaltung kommen. "Wir haben keine Chancen zugelassen", so Kolobaric.

Die TuS-Führung erzielte Oliveira mit einem Kopfball nach einem Eckstoß. Beim 2:0 verlängerte Feldmann eine Füchtling-Flanke auf Zogaj, der zudem von einem Fehler von Weimar profitierte und das Leder ins Tor beförderte. Aufgrund der Chancen (Füchtling, De Sousa Daldrup) ist der Sieg verdient.

 

TEAMS UND TORE VfL Werne : Modrzik; Goßling, Rüsenberg, Müller, Drlja, Fuchs, Hilmer (50. Weimar), Melser (63. Bensalah), Repeneck, Jaworowicz, Fries

Ascheberg: Ernst; Hattrup, Feldmann, Philipps, Wesp, M. Zogaj, Falk, De Oliveira, Reckel, Füchtling, de Sousa (70. B. Daldrup)

Tore : 0:1 (55.) Oliveira, 0:2 (62.) M. Zogaj

  

Lesen Sie jetzt