Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vier vor - TV Werne hat die besseren Nerven

WERNE Es war mal wieder spannend in der Ballspielhalle. Erst in der Schlussminute stellte TV Werne den Sieg über den Tabellenletzten Recklinghausen sicher. 85:81. Glück gehabt. Oder genauer gesagt: die besseren Nerven.

von Von Heinz Overmann

, 14.10.2007

So hieß es bei der Schlusssirene 85:81 für den TV Werne. Die Gäste, die sich vor dem Spiel von ihren Neuzugängen de Vol und Severing getrennt hatten, waren überraschend stark und hatten mit Neuzugang Hudson (31 Punkte) ihren herausragenden Spieler. Dass man auch gegen das Schlusslicht beim Anpfiff hellwach sein sollte, zeigten die ersten vier Minuten des Spiels. 12:2 führte Recklinghausen, dann 14:4, ehe der TV Werne einen 16:0-Run hinlegte und 20:14 führte. Das zweite Viertel wurde ebenfalls konsequent gespielt und mit 41:31 ging es zum Pausentee. Der schien allerdings den TVern nicht geschmeckt zu haben, denn plötzlich drehten die Citybaskets auf und vor den Schlussabschnitt trennten sie nur noch zwei Punkte (56:58) vom TV Werne.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden