Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vinnum spielt 5:5 - Alle Ergebnisse vom 12. Spieltag

Fußball-Kreisliga A

In der Kreisliga A Lüdinghausen steht am Sonntag, 6. November, der 12. Spieltag an. Ob die Fortuna Seppenrade den ersten Saisonsieg einfahren konnte und wie die anderen heimischen Vereine gekickt haben, erfahren Sie hier.

KREISGEBIET

06.11.2011
Vinnum spielt 5:5 - Alle Ergebnisse vom 12. Spieltag

Bittere Pille für die Borker Reserve: In einem Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte, verlor der PSV mit 0:1 gegen die Eintracht aus Werne. Faruk Bozaci machte mit seinem Sonntagsschuss alles klar. Im ersten Durchgang war allerdings das Heimteam die aktivere Mannschaft und hätte auch in Führung gehen können.

Pirih – Unterse Wilms, Ratzke, Nima Habibivand, Radtke, Kostrzewa, Meise (80. Holz), Sträter, (80. Pfeffer), Bäumer, Cana (83. Reith), Schäfer.

Böings – Ünal, Weimer, Obrenovic, Rüsenberg, Uzun, Bozaci, Opsölder, Dömland, Schwarzkopf, Eulich.

0:1 Bozaci (77.).

Ünal (Meckern, 89.)

Was für eine Partie! Der bisher Tabellenletzte aus Seppenrade ging früh durch Daniel Schmies in Führung (6.), bevor Vinnums David Jendrick den Stand mit einem Hattrick auf 1:3 drehte (21./30./32.). Die Fortuna-Reserve kam zwar durch Stefan Hellermann wieder auf 2:3 heran (52.) Nach Alexander Beiers Doppelschlag (60./63.) stand es aber 2:5. Alles eindeutig also? Bis zur 78. Minute sah es so aus. Doch dann trafen der eingewechselte Thomas Muhle (78.) sowie Michael Muhle (82.) und Nils Krusa (86.). Das Ergebnis: ein unglaublicher 5:5-Endstand.

Schneider – Matthias Asemann, Menker, Suer, Michael Asemann, Langer, Stolzenhoff, Wessels (61. Duwe), Quante, Beier, Jendrich.

1:0 Schmies (6.), 1:1 (21.), 1:2 (30.), 1:3 (32.) alle Jendrich, 2:3 Hellermann (52.), 2:4 Beier (60.), 2:5 Beier (63.), 3:5 Thomas Muhle (78.), 4:5 Michael Muhle (82.), 5:5 Krusa (86.).

Nach dem 1:3-"Betriebsunfall" bei Eintracht Werne hat die Reserve des SV Herbern wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Und sich dabei schwerer getan als gedacht. SVH-Trainer Bernd Löcke erklärte nach Abpfiff zwar: "Wir haben hochverdient gewonnen." Allerdings bemängelte der Trainer auch die wiederholt unzureichende Chancenauswertung. "Bereits zur Halbzeit hätten wir 4:0 führen müssen, so mussten wir bis zum Schluss zittern." Der SV Herbern II bleibt in der Tabelle also auf Platz zwei. Alstedde war in der 13. Minute ein Eigentor unterlaufen. Herberns Hüttermann erhöhte kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit auf 2:0. Durch einen verwandelten Hand-Elfmeter kam Alstedde wieder heran (66.). Overs brachte Herbern mit 3:1 in Führung (75.). In der 80. schaffte Alstedde allerdings das 3:2, wodurch die Partie bis zum Ende spannend blieb.

Seb. Adamek; Drees, Chr. Adamek, Tüns, Christ (78. Mangels), Roters, Hüttermann, Saado (46. Krüger), Hohefeld (84. M. Sennekamp), Overs, M. Aschoff.

1:0 Stojak (13./ET), 2:0 Hüttermann (50.), 2:1 Stojak (65./HE), 3:1 Overs (75.), 3:2 Balcer (80.).

Frederik Volbracht schoss in der 60. Minute das 1:0 für die Gastgeber. Der eingewechselte Michael Reher glich allerdings in der 80. Minute aus.

Da hat der SuS Olfen eine seiner schlechtesten Saison-Leistungen geboten, doch er setzte er sich 3:1 bei der SG Selm durch. Die Selmer bestimmten besonders in der zweiten Hälfte die Partie, ließen aber einige gute Torchancen aus, oder ihnen fehlte das Glück beim Abschluss.

Kemper - Prasse, Aust, Zolda (87. Scheer), Kemmann, Czubak (43. Siek), Tumbrink, Rudoj (63. Brochtrup), Schwegler, Hofmann, Chahoud.

Zastrow - Mayr, Bennis, Achtenberg, Ch. Brüse, Köster, Kütemann, D. Böttcher, M. Böttcher (88. F. Pohlmann), A. Pohlmann, Koslowski (55. Brüggeman).

0:1 Achtenberg (36.), 1:1 Aust (58.), 1:2 Brüse (71.), 1:3 Pohlmann (90.)

Durch seinen klaren 5:1-Erfolg gegen die Olfener Reserve bleibt der PSV Bork oben in der Tabelle dran. Dennoch tat sich der PSV gegen das Kellerkind mehr als schwer. Coach Frank Bidar war mit der Vorstellung seines Teams nicht zufrieden.

Pistol – Göke, Schwenk, Suer, Oguz, Markowski, Rademacher (75. Zocher), Keidel, Janetzki (46. Breetzke), Scharen, Köppeler (70. Kramzik).

Formann – Radke (57. Andre Milewzyk), Sander, Jonas Milewzyk, Frieling (73. Kleine-Weischede), Schöler, Auverkamp, Blome, Michel, Hatebuer, Lassak.

1:0 Rademacher (2.), 2:0 Markowski (40.), 2:1 Michel (45.), 3:1 Keidel (60.), 4:1 Rademacher (62.), 5:1 Scharen (70.).

Im Spitzenspiel der Kreisliga A gab es für den Tabellendritten SV Stockum beim Spitzenreiter Westfalia Wethmar eine böse Überraschung. Mit einer 1:4-Niederlage blamierte sich das Team von Eddy Chart und konnte damit noch zufrieden sein. Denn der Tabellenführer vergab vor allem in der zweiten Hälfte 100-prozentige Chancen. Das Ehrentor zum 1:4 erzielte in der 65. Minute Tino Köhler. „Wir hahen taktisch völlig disziplinlos gespielt und verdient verloren“, war Eddy Chart sauer.

Willner - Zebut, Tino Köhler (70. Barthel), Monssor, Kräher, A. Chart, C. Chart, Wiesniewski, Metin, Löwen (60. Luti), Zimmer (70. Tim Köhler)

1:0 Hempelmann (22.), 2:0 Felsberg (32.), 3:0 Wagner (37.), 4:0 B. Fasse, 4:1 Tino Köhler (65.)

Die Reserve des TuS Ascheberg kann es nur vor heimischem Publikum. Alle drei Saisonsiege holte die Elf zu Hause. Am Sonntag erwischte es den SC Capelle, den der TuS mit 2:0 bezwang. Seinerseits muss der SCC weiter auf den ersten Sieg in der Fremde warten. Schon nach zehn Minuten gingen die Gastgeber durch Marc Reckel in Führung. David Falke legte noch vor der Pause auf 2:0 nach (37.) - das Spiel war entschieden. Allerdings: vor dem zweiten Tor der Ascheberger hätte Capelle einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, doch der Schiedsrichter sah das Einsteigen gegen Stefan Möer nicht als regelwidrig an.

Kofoth; Schwipp, Harb, Wobbe, Falke, Schubert, Groß, Kaiser, Dülfer (72. Windmeier), Reckel, Bultmann (88. Sabe).

Reckmann; Reher, Steinhoff (70. J. Schulze Kersting), Schwipp, Grennigloh, Lachmann, Töpper (24. Kleine-Bley), Winkler, Möer, Artinger, Wittenbrink (46. Bartel).

1:0 Reckel (10.), 2:0 Falke (37.).

Lesen Sie jetzt