Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Fünfsatz-Sieg nach "Kracherspiel"

SCHWERTE "Das Spiel war ein richtiger Kracher. 120 Minuten Spielzeit sagen eigentlich schon alles." Peter Schramm, Trainer der SG Schwerte/Holzwickede war nach dem Fünfsatz-Sieg seiner SG Schwerte/Holzwickede beim TV Gladbeck 2 begeistert. Die SG zog damit mit dem Spitzenreiter gleich.

30.10.2007

Ohne Libera Bea Harazd und Franziska Böse kam die Spielgemeinschaft zunächst gar nicht gut zurecht und lag von Beginn an zurück - bis zum 21:25-Satzverlust. Auch im zweiten Durchgang liefen die Gäste bis zum 22:24 einem Rückstand hinterher, konnten diesen Satz aber noch zum 26:24 drehen.

Der dritte Satz war bis zum 18:18 ausgeglichen, aber dann waren die Aufschläge der Schramm-Schützlinge nicht mehr druckvoll genug - 25:20 für Gladbeck. Anders im vierten Durchgang: Nun führte die Spielgemeinschaft stets mit drei bis fünf Punkten und brachten den Vorsprung gegen starke Gladbeckerinnen auch mit 25:20 nach Hause. "So ein Spiel wollte ich sehen", schwärmte der Trainer.

Der Tie-Break blieb bis zum 8:7 spannend. Doch dann machte der Gegner nur noch zwei Punkte, und die SG hatte nach zwei Stunden Spielzeit mit 15:9 den Auswärtssieg eingefahren. mh

 

TV Gladbeck 2 - SG Schwerte/Holzwickede 2:3 (25:21, 24:26, 25:20, 20:25, 9:15) SG Schwerte/Holzwickede: Kirsten Distelhoff, Britta Düllberg, Carina Hoffmann, Lena Sauerländer, Sarah Gehrt, Heidi Schumacher, Miriam Schulte, Christiane Marr.

Lesen Sie jetzt