Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Standing Ovations für die TV-Damen

WERNE Ehre gerettet, Oberliga ade. Ein wahres Volleyballfest feierten die Oberligadamen in ihrer letzten Saisonbegegnung gegen SFG Olpe. Schon Stunden vor der Partie rumorte es kräftig in der Halle - die Vorbereitungen für die Aufstiegsparty der zukünftigen Regionalligisten waren in vollem Gange.

von Von Diana Fante

, 09.03.2008

Oberliga 2

TV Werne - SFG Olpe 3:1 (25:15,25:16,24:26,25:10) - Kistenweise Getränke holen, Brötchen schmieren, Salate vorbereiten und Sekt kühlen - die Aufgabenliste vor dem Saisonfinale war lang.

Trainer Bernd Purzner war in Hinblick auf die Begegnung durchaus skeptisch, ob seine Mädels sich bei dem ganzen Trubel überhaupt noch auf das Spiel konzentrieren können. Aber sie konnten. Hilfreich beim Revanchesieg war allerdings auch der Gegner.

Wernerinnen hatten Rache geschworen

"Olpe war gar nicht wieder zu erkennen", so Purzner. Im Hinspiel zwangen die Gäste den TV noch in die Knie. Für Samstagabend hatten sich die Wernerinnen Rache geschworen - und holten zum Gegenschlag aus. In den ersten beiden Durchgängen lief alles wie geschmiert. Die TV-Frauen gaben sich keine Blöße. Der erwartet starke Olper Block war nicht zu sehen, für den TV Angriff wurde es so ein leichtes Spiel.

500 entspannte Gesichter, eher ein wenig gelangweilt, blickten von den Rängen auf ihr fehlerlos agierendes Team - und einen Gast der dem TV Werne nicht das Wasser reichen konnte. Aber die Kontrahenten auf dem Feld sorgten für Abwechslung.Olpe gab sich auch nach einem 0:2-Rückstand nicht auf und konnte noch einmal an alte Glanzzeiten anknüpfen. Einer hohen Olper Führung im dritten Satz liefen die TVer hinterher bis zum ersten Ausgleich (23:23). Den erkämpften ersten Matchball nach nur einer Stunde Spielzeit vergaben die Werner und überließen Olpe den "Anschlusstreffer".

Olpe binnen Minuten vernichtend geschlagen

Auch im vierten Abschnitt wackelte der TV ein wenig. Beim 7:9-Rückstand platze Purzner der Kragen - und der saftige Anpfiff zeigte umgehend Wirkung. Zwei Aufschlagserien von Tine Holthoff und Helena Holtmann reichten den Wernern, um Olpe in Minuten vernichtend zu schlagen.

14 Matchbälle hätten sie gehabt - nur einer war letztlich nötig. Mit stehenden Ovationen huldigten die Fans der Leistung ihres Teams. Von Bürgermeister Rainer Tappe gab es Handfestes. Er überreichte der Mannschaft eine Urkunde der Stadt Werne. Im Namen des Gesamtvereins, übergab Vorsitzender Rolf Stromenger dem gesamten Kader Geschenke und Taschengeld für die Mannschaftskasse.

Hubert Bußkamp, Abteilungsvorsitzender, tat es ihm gleich. Auch er füllte die Kasse des Teams mit Barem auf und verabschiedete sich von Mannschaftskapitän Christine Holthoff, die den Kader wegen eines Auslandssemesters verlässt, mit einem Gutschein. Bürgermeister Tappe hatte aber noch einen zweiten Auftritt. Bei der großen Tombola hatte Tappe Losglück und gewann den ersten Preis: einen prall gefüllten Frühstückskorb.

Der Weg für eine ausgelassene Aufstiegsparty war bereitet. Das Foyer der Linderhalle platze aus allen Nähten. "Das war alles riesig", waren Mannschaft, Zuschauer und Trainer sich einig und feierten gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden.

Lesen Sie jetzt