Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: TGE-Annahme bleibt das Sorgenkind - 1:3

SELM Auch gegen die TSG Schüren ist es den Vollerballern der TGE Selm nicht gelungen, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Dabei kämpften sie doch so aufopferungsvoll und schienen im dritten Durchgang sogar das Blatt zu wenden.

von Ruhr Nachrichten

, 06.12.2007

1. Stadtliga Dortmund

TGE Selm - TSG Schüren 1:3 (23:25/ 15:25/ 25:20/ 15:25 ) -  Trotz aufopferungsvollen Kampfes hatten die Selmer gegen den routinierten Gast das Nachsehen. Zu Beginn knüpfte die TGE nahtlos an die gute Leistung des Spiels gegen Tabellenführer Huckarde an und brachte einen Angriff nach dem anderen im Feld des Gegners unter, konnte allerdings wegen des löchrigen Blocks diverse Einschläge im eigenen Feld nicht vermeiden. Pech am Satzende: Netzroller und Angriff ins Aus bei 23:23-Gleichstand, der Satz war weg. Chancenlos war die TGE im zweiten Satz, wo die Annahme mal wieder das Sorgenkind war.

Pulver verschossen

Ohne Fehl und Tadel die Leistung im dritten Spielabschnitt. Der Block hatte sich nun besser auf die Schnellangriffe des Gegners über die Mitte eingestellt und stand wie eine Wand. Resultat war der deutliche Satzgewinn zu 20. Doch leider war das Pulver nun verschossen, zu stark und variabel das Angriffsspiel Schürens. Nur noch 15 Punkte konnten erkämpft werden und die vierte Niederlage im fünften Spiel war perfekt.

Nun heißt es Punkte sammeln gegen die Mannschaften, mit denen die TGE auf einer Augenhöhe spielt - zum Beispiel TV Jahn und SV Menglinghausen - um die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu erzielen.

TGE: Willi Peters, Christoph Lefering, Norbert Lange, Christoph Forsthövel, Andreas Brosterhaus, Peter Leopold, Siggi Weichler

Lesen Sie jetzt