Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Voss-Tecklenburg soll im Fortuna-Aufsichtsrat bleiben

Düsseldorf. Martina Voss-Tecklenburg soll nach dem Willen von Fortuna Düsseldorf auch als Bundestrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Aufsichtsrat des Fußball-Zweitligisten bleiben. „Das ist alles noch sehr frisch, wir müssen das noch formal abklären. Aber ich gehe davon aus, dass sie in unserem Aufsichtsrat verbleibt. Wir sind sehr froh, dass wir sie in dem Gremium haben“, sagte Fortunas Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Voss-Tecklenburg soll im Fortuna-Aufsichtsrat bleiben

Die künftige Frauenfußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Spielfeldrand. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte am Donnerstag bestätigt, dass Voss-Tecklenburg im Herbst die Nachfolge von Interims-Frauentrainer Horst Hrubesch antritt. Derzeit betreut die 50-Jährige noch die Schweizer Nationalmannschaft, mit der sie die Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich erfolgreich abschließen will. Seit einigen Monaten gehört die ehemalige Nationalspielerin dem Aufsichtsrat der Rheinländer an, die am Wochenende den Bundesliga-Aufstieg perfekt machen wollen.

Anzeige
Anzeige