Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Westfalenliga: SpVgg Vreden

Vreden vorne zu harmlos

Vreden Mit 0:1 unterlag die SpVgg gegen Victoria Clarholz. Das Spiel der Vredener Spiel sah grundsätzlich nicht schlecht aus – bis zum Gäste-Tor.

Vreden vorne zu harmlos

Kein Durchkommen gab es am Sonntag für die SpVgg-Offensive und Leon Kondring gegen Clarholz. Foto Sascha Keirat

Mit enttäuschten Gesichtern schlichen die Männer der SpVgg Vreden am Sonntag aus den Hamalandstadion. Gegen Victoria Clarholz hatten sie sich viel vorgenommen, mussten aber letztlich in eine 0:1-Niederlage einwilligen und verpassten es, weiter Druck auf die vor ihnen platzierten 1. FC Gievenbeck und Preußen Münster II auszuüben.

Das Spiel machten die Vredener, die klareren Chancen verzeichnete der Tabellenzwölfte. Und der hatte mit Eugen Dreichel einen echten Knipser in seinen Reihen, der in der 33. Minute den spielentscheidenden Treffer setzte. Nach einem Konter hämmerte Dreichel den Ball zum 0:1 ins kurze Eck.

Bis dahin – und auch danach – stellte die SpVgg das optisch überlegene Team. Doch bis auf einen Kopfball von Marvin Möllers nach einer Ecke in der vierten Minute musste Gäste-Keeper Julian Pohlmann keinen Ball parieren. Auf der anderen Seite prüfte Luis den Vredener Schlussmann Cedric Drobe (10.).

Dass die Vredener unbedingt mehr wollten, machten sie zu Beginn der zweiten Hälfte deutlich. Energisch berannten sie das Clarholzer Tor, doch schafften sie es zu selten, die Victoria-Defensive einmal in Verlegenheit zu bringen. Den ersten Abschluss des zweiten Durchgangs verzeichnete Kamaljit Singh, doch sein Versuch ging weit übers Tor (67.). Besser zielte da Lars Ivanusic per Kopf nach Flanke des eingewechselten Nils Temme, doch Pohlmann machte sich lang und lenkte den Ball über den Querbalken (76.). Das sollte die beste Vredener Chance bis zum Schluss bleiben.

Gäste verpassen das 2:0

Auf der anderen Seite versäumten es die Gäste, den zweiten Treffer nachzulegen. Daniel Bota scheiterte freistehend an Drobe (79.), Eugen Dreichel verzog ebenfalls frei vorm Schlussmann (83.). Für die SpVgg kam nur noch Nils Temme in guter Position zum Schuss, traf den Ball aber nicht voll (90.). Die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive sah SpVgg-Trainer Marcus Feldkamp auch als größtes Manko seiner Elf: „Wir haben einfach zu selten für Gefahr gesorgt, weder über die Außen noch durch Zentrum sind wir durchgekommen. In der Summe sind wir natürlich sehr enttäuscht, weil wir vor dem Spiel ein richtig gutes Gefühl hatten.“

SpVgg Vreden - Victoria Clarholz 0:1

SpVgg: Drobe - Wiesweg, Hahn, Enning - Niehuis, Ivanusic, Roßmöller, Hakvoort (64. Kondring), Klein-Günnewick (69. N. Temme) - Möllers, Singh

Tor: 0:1 E. Dreichel (33.)

Zuschauer: 120

Anzeige
Anzeige