Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball-Bezirksliga: TV siegt 25:24 in Kattenvenne

Vreden wirft sich ins „Finale“

Vreden Wenn auch nur mit knappen 25:24-Auswärtssieg beim TV Kattenvenne: Der TV Vreden hat seine Hausaufgaben gemacht und am kommenden Samstag die Möglichkeit, den Landesliga-Aufstieg in eigener Halle perfekt zu machen.

Vreden wirft sich ins „Finale“

Rückkehrer Christoph Maschmeier steuerte zwei Tore zum Auswärtssieg bei. Foto: Johannes Kratz

Wenn auch nur mit knappen 25:24-Auswärtssieg beim TV Kattenvenne: Der TV Vreden hat seine Hausaufgaben gemacht und am kommenden Samstag die Möglichkeit, den Landesliga-Aufstieg in eigener Halle perfekt zu machen.

Vredens Trainer Frank Steinkamp fühlte sich am Sonntagabend an die Partie gegen Emsdetten eine Woche zuvor erinnert: „Wieder haben wir in der ersten Halbzeit fast alles richtig gemacht und klar geführt – wieder haben wir nach der Pause nachgelassen und es spannender gemacht als nötig.“

Und das sah im Spielverlauf so aus: Die Vredener holten sich in der Startphase direkt die Führung, Kattenvenne glich zwar zum 4:4 aus (10. Minute), doch danach zogen die Gäste davon. Erst auf 7:4, dann auf 10:6, 13:8 und bis zur Pause auf 17:12. Alles sah nach einer klaren Sache aus, zumal die Vredener in der Abwehr konzentriert arbeiteten und immer wieder probate Mittel gegen die hart zupackende Abwehr der Hausherren fanden.

Spannende Schlussphase

Doch Kattenvenne, angetrieben vom Publikum, holte nach der Pause sukzessive auf, bis in der 42. Minute ein 19:19 auf der Anzeigetafel stand. Den Ausgleich nahmen die Vredener zunächst als Weckruf und setzten sich wiederum auf 24:20 und 25:21 ab und profitierten jetzt auch von Julian Wennings Paraden. Etwas mehr als vier Minuten waren noch zu spielen – und die Gastgeber steckten noch nicht auf. Während Christian Buning und Sebastian Rave frei vor dem Kattenvenner Tor vergaben, nutzte Kattenvenne seine Chance und traf noch drei Mal. In der Schlussminute brachte der TV Vreden seine Führung dann aber ins Ziel.

Somit genügt den Vredenern im Heimspiel am Samstag, 21. April (19.45 Uhr), ein Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Gronau, um den Aufstieg in die Landesliga drei Spieltage vor Saisonende klarzumachen.

TV Kattenvenne - TV Vreden 24:25

Vreden: Ramerseder, Wenning - Jetter (6 Tore), Rave (5), Wagener (4), Röring (3), Frintrop (2), Maschmeier (2), Buning (1) Gehling (1), Rosing, Feist, Rathmer, Resing,

Siebenmeter: Kattenvenne (3/4), Vreden (2/2)

Zwei-Minuten-Strafen: Kattenvenne (2), Vreden (2)

Anzeige
Anzeige