Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ehrenamtliches Engagement ist das Fundament

27.12.2007

Vreden Anlässlich der Einweihung des neuen Kleiderladens "Klamotte & Co." (Münsterland Zeitung berichtete) bedankte sich Agnes Schültingkemper vom Vorstand des SKF auch bei den Frauen, die seit vielen Jahren - die meisten von ihnen von Beginn an, also seit 24 Jahren - ehrenamtlich in der Kleiderkammer im Matthiashaus gebrauchte Kleidung an Bedürftige ausgegeben haben.

Start im Josefshaus

"Seit 1983 gibt es die Kleiderkammer, die nicht nur Vredener sondern auch Stadtlohner und Ottensteiner Bürger mit gebrauchter Kleidung versorgt", erklärte Agnes Schültingkemper. Die Wurzeln lagen beim Start 1983 im Josefshaus, blickte sie zurück. Für eine kurze Zeit sei die Kleiderkammer bei Dr. Rotering in der Königstraße untergebracht gewesen. Anfänglich seien dort Frauen der Kirchengemeinde St. Georg, später auch Frauen aus St. Marien und der evangalischen Kirchengemeinde ehrenamtlich aktiv gewesen.

Mit viel Tatkraft, Leidenschaft und aus christlicher Überzeugung verantworteten und gestalteten die Frauen diesen solidarischen Dienst am Nächsten. Alle Einnahmen seien Jahr für Jahr und wohlüberlegt für einen guten Zweck gespendet worden, lobte Agnes Schültingkemper die Ehrenamtlichen. Für ihr Engagement in der Kleiderkammer des Matthiashauses wurden geehrt: Margret Bathe, Ursula Beck, Marlies Dorka, Inge Esseling, Josefine Hericks, Henrika Klein-Reesink, Sigrid Müller, Maria Rolvering, Agnes Stöver und Betzi Thünte.

Zusätzlicher Laden

Das Angebot der Kleiderkammer bleibe weiter bestehen. Im neuen Kleiderladen "Klamotte & Co" würde nun vom SKF in Vreden erstmals gezielt gebrauchte Kleidung für junge Familien und Kinder gegen ein geringes Entgelt an Bedürftige veräußert. Das "Co." im Namen des Kleiderladens stehe für einen Treffpunkt, in dem Menschen verweilen könnten und gleichzeitig eine Spielfläche für Kinder vorhanden sei. Es handele sich dabei um ein Angebot für Familien, denen es aus wirtschaftlichen Gründen zunehmend schwerer falle, die benötigte Bekleidung zu regulären Preisen zu erwerben. 25 Ehrenamtliche engagieren sich nun im Kleiderladen "Klamotte & Co.". rol

Lesen Sie jetzt