Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Extratouren auf der Berkel

Vreden 35 Jahre Kanusportverein Vreden - bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein genossen beim gestrigen Familientag große und kleine Kanufreunde eine Schnuppertour auf der Berkel oder wagten sogar den Sprung mit dem Kanu von der Brücke.

12.08.2007

Im Bootshaus wurden alte Filme von Vereinsaktivitäten gezeigt, während sich alle Ausflügler und Jubiläumsgratulanten mit selbst gebackenem Kuchen, Gegrilltem und kühlen Getränken stärken konnten.

"Hans-Gerd Meyring, der ehemalige Konrektor der Georgschule, hat unseren Verein gegründet. Wir erlebten als Schüler gemeinsam mit ihm Kanuausflüge, und durch seinen Idealismus ist der Verein entstanden," erklärt Fred Kontermann, der seit mehr als 20 Jahren den Kanusportverein als Vorsitzender leitet und auch vorher bereits Vorstandsaufgaben übernommen hatte. Und zu organisieren gibt es eine Menge - von den Kanutouren bis zu den Trainingsstunden: "Sieben Trainer leiten montags und freitags die Gruppen. Im Winter stellt uns die Stadt Vreden das Hallenbad zur Verfügung. Dann kann dort die Eskimorolle geübt werden," beschreibt der Vorsitzende die Aktivitäten.

"Die Berkel wird von uns nur bis zur Umgehungsstraße befahren, ansonsten steht uns der Berkelsee zur Verfügung. Von Mitte August bis Ende Februar dürfen wir außerdem fünf Berkeltouren von Stadtlohn bis Vreden oder von Gescher nach Stadtlohn im Zuge der Jugendarbeit unternehmen," erläutert Kontermann.

Auch Nordseetouren

Besonders attraktiv für die erfahrensten Kanuten seien die Nordsee-Extremtouren, bei denen die ostfriesischen Inseln per Kanu angesteuert werden. Proviant, Schlafsack und Gepäck würden dabei im Kanu transportiert. Neben diesen zweiwöchigen Touren werden jährlich Wanderfahrten für die Jugendlichen angeboten. Dann erkunden die Kanusportmitglieder Flüsse wie Weser, Lippe oder Lahn. "Bei uns steht der Breitensport im Vordergrund. Das Alter der Mitglieder spielt keine Rolle. Wichtig ist uns die Sicherheit und der Zusammenhalt in der Gruppe, denn dann, gehen wir nicht unter," verweist Kontermann darauf, dass es bisher noch keinen Unfall gegeben hat. rol

Lesen Sie jetzt