Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gregorianischer Choral erklingt in der Barockkirche

Zwei Konzerte

VREDEN Der neue Borkener Kammerchor Collegium Canticum gestaltet am Sonntag, 11. April, in der Barockkirche St. Franziskus zu Zwillbrock das Festhochamt um 9 Uhr. Der Kammerchor – ein Männerchor – besteht seit dem vergangenen Herbst und rekrutiert sich aus 20 erfahrenen Chorsängern aus dem westlichen Münsterland.

08.04.2010
Gregorianischer Choral erklingt in der Barockkirche

Musikdirektor Robert Kemper aus Borken, der im vergangenen Herbst vom Allgemeinen Cäcilienverband mit der Gregoriusmedaille ausgezeichnet wurde, der höchsten Auszeichnung für Kirchenmusiker im Bistum Münster, widmet sich bei den sporadisch angesetzten Chorproben im Alten Kloster Gemen mit seinen Sängern mehrsprachig vornehmlich dem „Belcanto-Singen“, der „wohlklingenden Chormusik aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen“. Ausgangspunkt des Repertoires ist die geistliche und weltliche Chormusik des 16. bis 21. Jahrhunderts. Angereichert wird es durch Originalkompositionen und Chor-arrangements von Robert Kemper. In Zwillbrock singt der Männerchor Gregorianischen Choral (Alleluja mit Psalmen), das festliche lateinische „Christus resurrexit“ von Robert Kemper und seine harmonisch-homophonen Chorbearbeitungen aus der russisch-orthodoxen Kirchenliturgie in Alt-Kirchenslavisch.

Auf Einladung des Freundeskreises der Barockkirche Zwillbrock gestaltet der Madrigalchor Vreden am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr ein geistliches Konzert zur Osterzeit mit Chorgesängen aus alter und neuer Zeit unter dem Leitgedanken „Psallite Deo nostro!“. Unter Mitwirkung von Marina Gottschlich, Sopran, und Josef Roth, Orgel, werden Werke von Gallus Dressler, Hans Leo Hassler, Johann Sebastian Bach, Louis Lewandowski, Georg Friedrich Händel, Josef G. Rheinberger, Igor Strawinsky und Hugo Distler erklingen. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Eric Even. Der Eintritt ist frei; es wird jedoch um eine freiwillige Spende für die Barockkirche gebeten.