Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heiter-Besinnliches auf Plattdeutsch

25.10.2007

Vreden "Wi proat platt" lautete das Motto des traditionellen "Plattdeutschen Nachmittages" am Sonntagnachmittag im Heimathaus Noldes in Ammeloe.

Rund siebzig Gäste konnte Johann Huning, der mit Roswitha Effing den Nachmittag vorbereitet hatte, begrüßen - unter ihnen auch Pfarrer em. Hubert Wesseler, der das Ammeloer Heimatlied getextet hat, welches das Programm einleitete. Mit dem "Trecksack" begleitete Bernhard Göring den Gesang und schuf damit den musikalischen Rahmen für die plattdeutschen Lieder. Danach unterhielten Benedikt Lösing, Jan Niestegge, Franzis Lösing und Laura Lepping mit ihren Döhnkes und plattdeutschen Gedichten. Sie ließen längst vergangene Zeiten beim "Erntedank", "In de Daörnte", beim "Ring un siene wunderlike Räise" und mit "Vader und Moder holt binene" wieder aufleben. Die Ausführungen von Heinz Denno aus Ellewick, besser bekannt als "Steggert's Heinz van't Galgenfeld", über seine ersten Fußballerfahrungen, seine Kirmeserlebnisse und andere lustigen Begebenheiten sorgten für viele Lacher beim Publikum und anerkennenden Applaus.

Hans Lansing berichtete über Till Eulenspiegel und erzählte, "worüm dat weltbekannte Uhlenspegel in Wennewick inne Mehne geboren is un in Ammeloe döpt wonn is". Das Verhältnis von Ammeloern und Lüntenern beleuchtete Christel Höing, die Vorsitzende des Heimatvereines Lünten.

Anschließend trug Maria Ostendorf einen besinnlichen Text vor, der von den vielen Mühen einer Mutter handelte. Bernhard Rolvering, der Vorsitzende des Heimatvereins Ammeloe, dankte allen Mitwirkenden. rol

Lesen Sie jetzt