Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hermann Giebing auf "heißem Stuhl"

30.12.2007

Vreden Hermann Giebing hatte am vergangenen Samstagabend bei der SKL-Show mit Günther Jauch die Chance, fünf Millionen Euro zu gewinnen. Der 57-jährige Maler und Lackierer war der erste Kandidat, der während der Show vom Zufallsgenerator für den "heißen Stuhl" bei Moderator Günther Jauch ausgewählt wurde. Und er hatte Glück: Immer traf die richtige Frage auf den richtigen Prominenten.

Fünf Fragen hatte das prominente Rateteam um Barbara Schöneberger, Anke Engelke, Uwe Ochsenknecht, Marcel Reif und Prof. Hellmuth Karasek bereits richtig beantwortet. Die Promis kannten die botanische Bezeichnung fürs Stiefmütterchen, die begabte Truppe konnte sogar Donnerstag auf Italienisch sagen. Nachdem das Team die fünfte Frage "Wie heißt ein Roman von Cornelia Funke? A) Tintenkiller, b) Tintenmord oder c) Tintentod" richtig mit "Tintentod" beantwortet hatte, wurde es dem Familienvater allerdings zu heikel. Mit 30 000 Euro stieg Hermann Giebing freiwillig aus und bestieg als erster Kandidat den "Thron".

Diesen musste er allerdings schon für die dritte Kandidatin räumen, die 5000 Euro mehr gewann. Über seinen Gewinn freut sich der Westfale sehr: "30 000 Euro genügen. Das ist ein tolles Geschenk fürs neue Jahr."

Am Samstag lief bei RTL die 14. Staffel der 5-Millionen-SKL-Show mit Günther Jauch.

Lesen Sie jetzt