Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Karbid-Knallen schreckt Vögel im Zwillbrocker Venn auf

Ruhe an Silvester gestört

Raketen und Böller wurden an Silvester im Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn zwar nicht gezündet, laut war es aber trotzdem.

ZWILLBROCK

, 02.01.2018
Karbid-Knallen schreckt Vögel im Zwillbrocker Venn auf

Vor allem Enten und Gänse überwintern im Zwillbrocker Venn. Der Krach vom Karbid-Schießen aus den Niederlanden hat sie ganz schön aufgeschreckt. © Foto: Hubert Stroetmann

Es ist Sonntag. Der See liegt ruhig da, auf dem Wasser sitzen Enten und Gänse. Sie suchen nach Futter oder schlafen mit dem Kopf unter die Flügel gesteckt. Doch die Ruhe wird jäh durchgebrochen. Es knallt. Sehr laut. Immer wieder. Solche Szenen haben sich an Silvester im Zwillbrocker Venn abgespielt. Zu hören war wohl vor allem das Karbid-Knallen aus den Niederlanden. Und das schon morgens und nachmittags.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden