Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keine Scherze mit Straßenschildern

07.12.2007

Keine Scherze mit Straßenschildern

Vreden Straßennamen sollten nicht für Scherze herangezogen werden - das stellte sich in der vergangenen Woche heraus. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, konnte der Notdienst, der gestartet war, um einer hilfsbedürftigen Person zu helfen, die Straße nicht finden. Der Grund: Bewohner dieser Straße hatten sich einen Scherz erlaubt und anlässlich eines Schützenfestes im vergangenen Sommer das Straßenschild entfernt und durch ein Schild mit der Aufschrift "Königswegg" ersetzt.

"Die Tragweite eines solchen Handelns ist vielen nicht bekannt, da es in einem Notfall auf jede Sekunde ankommt und ein Ortsunkundiger nicht selbstverständlich alle Vredener Straßen kennt", schreibt die Stadtverwaltung dazu. In diesem Zusammenhang weist die Fachabteilung "Öffentliche Sicherheit und Ordnung" darauf hin, dass solch ein eigenmächtiges Handeln eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Ferner wird deutlich gemacht, dass jedes Haus gemäß § 10 der Ordnungsbehördlichen Verordnung der Stadt Vreden mit der dem Grundstück zugeteilten Hausnummer zu versehen ist. Denn: "Eine von der Straße aus erkennbare und gut lesbare Hausnummer kann im Zweifelsfall Leben retten."

Lesen Sie jetzt