Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Licht für den Frieden

23.12.2007

Vreden Schon seit einigen Jahren brennt in der Gemeinde St. Georg zum Weihnachtsfest das Friedenslicht aus Betlehem. Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet. Per Zug wurde das Licht am Sonntag, 16. Dezember, in über 30 zentrale Bahnhöfe in Deutschland getragen, als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle "Menschen guten Willens" weitergegeben werden. "Wer das Licht empfängt, kann damit selbst die Kerzen von Freunden und Bekannten entzünden, damit an vielen Orten ein Schimmer des Friedens erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit besonders hoffen", darauf macht Kaplan Thomas Hatwig aufmerksam.

Alle seien eingeladen, sich das Friedenslicht aus Betlehem aus der St. Georgskirche, St. Marienkirche, St. Franziskus in Zwillbrock oder Heilig Kreuz Erhöhung in Ellewick mittels einer kleinen Laterne mit in ihre Häuser zu nehmen.

Lesen Sie jetzt