Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit Hubschrauber auf der Suche nach einer Vermissten

Ehefrau

STADTLOHN / VREDEN Sogar ein Polizeihubschrauber musste am späten Abend des Ostermontags in die Luft, um nach einer vermissten Frau zu suchen. Ein Stadtlohner hatte seine Ehegattin um 23.10 Uhr als vermisst gemeldet. Im Verlaufe der Suche machte der Hubschrauber auch einen kleinen Abstecher und flog tief über den Dächern Vredens.

06.04.2010
Mit Hubschrauber auf der Suche nach einer Vermissten

Die Polizei versuchte, ihren Standort per Handyortung zu ermitteln. Außerdem gingen Polizeikräfte aus Gronau, Borken, Coesfeld und Steinfurt auf die Suche. Man ermittelte den Handy-Standort und konnte so das Suchgebiet klar eingrenzen. Neben einem Polizeihubschrauber mit nachtsichttauglichem Gerät wurden dort auch speziell ausgebildete Suchhunde des Malteser Hilfsdienstes eingesetzt. Knapp drei Stunden dauerte die Suche, dann fand man die Vermisste um 2.11 Uhr. Sie hatte Unterkühlungen und wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Während der Suche meldete sich ein Vredener bei der Polizei und zeigte an, dass man eine Glasscheibe zu seinem Haus eingeworfen habe und sich die Täter im Haus befänden. Für diesen Einsatz wurde der Polizeihubschrauber kurzfristig von Stadtlohn nach Vreden entsandt, um die dort eingesetzten Beamten zu unterstützen. Die Täter hatten allerdings den Tatort bereits verlassen. Ob etwas entwendet wurde steht derzeit noch nicht fest.

  • Während des Einsatzes meldeten sich aus dem Bereich Stadtlohn und Vreden besorgte Bürger bei der Polizei, die einen tieffliegenden Hubschrauber gehört hatten. Dieser Umstand ließ sich aus einsatztaktischen Gründen nicht verhindern, meldete die Polizei am Dienstag.