Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Musikalische Weltreise

Vreden Mehr als 900 Besucher spendeten den Akteuren beim großen Frühjahrskonzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Vreden begeisterten Applaus.

02.03.2008

Musikalische Weltreise

<p>Die jüngsten Musiker des Unterstufenorchesters eröffneten das Konzert. </p>

Drei Orchester - das Unterstufenorchester, das Jugendblasorchester und der Musikzug - sorgten gemeinsam mit der Vredener Dance Company "Celtic Stepfire" am Freitag und Samstag für einen unterhaltsamen Abend, der zugleich einen Augen- und Ohrenschmaus bot.

Johannes Esseling, Vorsitzender des Musikzugs, übernahm die Begrüßung, und Martin Lösing moderierte die beiden Veranstaltungen im Theater- und Konzertsaal der Stadt Vreden. Das Unterstufenorchester mit den jüngsten Musikern unter der Leitung von Marlies Keizers eröffnete das Frühjahrskonzert. Mit drei Stücken von "The little Magyar" über "Woodspeckers Parade" bis zu "Wallace & Gromit" und "It's a small world" als Zugabe stellten sie mit fröhlichen Klängen ihre Spielfreude unter Beweis. Anschließend präsentierten die Mitglieder des Musikzugs unter Leitung von Ben Seelen ihr Können. Der temporeiche "Marsch aus St. Petersburg" leitete die musikalische Weltreise ein. Weiter ging es mit einer freudig vorgetragenen Polka nach Südböhmen. Den ersten Höhepunkt vor der Pause bot der Programmpunkt "Blasmusik meets Step Tanz" beim "Riverdance". Erst waren nur die Klarinettenklänge zu hören, nacheinander folgten dann alle anderen Instrumente, und gemeinsam mit den leichtfüßigen Schuhgeklapper der Mitglieder der Dance Company "Celtic Stepfire" verschmolzen Musik und Tanz zu einer großen Einheit. Auch das Jugendblasorchester unter Leitung von Claus Peter Thater sorgte für Begeisterung beim Publikum.

Die große Klangfülle bei "Jurassic Park" und die orientalischen Klänge von "Alladin" verlangten nach einer Zugabe. Die hatten die jugendlichen Musiker natürlich auch vorbereitet und sorgten mit einem Medley von den Beatles für Stimmung im Saal. Anschließend betraten erneut die Mitglieder des Musikzuges die Bühne und eröffneten mit flotter Marschmusik aus Amerika den letzten Teil des Konzerts. Es folgten das Lieblingsstück von Musiker und Publikum, die gefühlvoll vorgetragene "Bohemian Rhapsody" von Queen, und das ausdrucksstarke Stück "Beauty and the Beast". Das große Finale bildete Michael Flatleys "Lord of the Dance", Musiker und Tänzer sorgten für wahre Begeisterungsstürme. Erst nach zwei Zugaben entließ das Publikum die Akteure und bedankte sich mit großem Applaus. rol

Musikalische Weltreise

<p>Vor jeweils vollem Haus im Theater- und Konzertsaal präsentierten die Mitglieder des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Ben Seelen ihr Können. MLZ-Fotos (2) Rolvering</p>

Lesen Sie jetzt