Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stiftung sieht Ergebnisse

Viele Projekte gefördert

Der Standort des Ehrenmals war ein stark diskutiertes Thema. Jetzt wird deutlich, wie die Pläne dafür ihre Wirkung in der Realität entfalten.

Vreden

, 19.11.2017
Stiftung sieht Ergebnisse

Freut sich über die Fortschritte des Projekts: Hermann Pennekamp, Vorsitzender der Bürgerstiftung Vreden, an einem der neu geschaffenen Tore zum „Garten der Ruhe“. © Foto: Thorsten Ohm

Der Blick fällt durch das zweiflüglige Tor auf das sandsteinfarbene Ehrenmal ein paar Meter dahinter. Gepflasterte Wege führen zu der Fläche im Zentrum des alten Friedhofs, der sich mehr und mehr in denn „Garten der Ruhe“ verwandelt. Ein erfolgreiches Projekt für die Bürgerstiftung, das jetzt Schritt für Schritt weiter Gestalt annimmt. Hermann Pennekamp zeigt, wie sich die Blickbeziehungen verändert haben: „Ich bin überzeugt, dass das Ehrenmal in dieser Weise auch von außen sehr gut wahrnehmbar ist.“ Das bestätigt sich ganz spontan, als eine Anwohnerin auf dem Rad vorbeifährt und Pennekamp zuruft: „Sieht super aus!“

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt