Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viel Applaus für Nachwuchs

Vreden "Morgen kommt der Weihnachtsmann" oder das Christkind - nie stimmte dieser Satz einer Weihnachtsweise mehr als beim Adventskonzert der Musikkapelle Berkeldörfer in der Schützenhalle Ellewick.

27.12.2007

Viel Applaus für Nachwuchs

<p>Vater Martin und Sohn Michael Resing spielten Weihnachtslieder im Duett. Kempkes</p>

An diesem vierten Adventssonntag nahm damit das Jugendorchester der Musikkapelle "Berkeldörfer" das eigentliche Fest vorweg. Und das in dem zweiten so genannten "Kaffee-Konzert" mit anderen Weihnachtsklassikern und populärmusikalischen Stücken.

"Diebisch freute sich" Musikschullehrer und Orchesterleiter Hermann Damm über die zahlreich erschienenen Eltern, Verwandten und Bekannten. Die zeigten sich von der bunt gemischten musikalischen Palette bei Kaffee und Kuchen begeistert. Besonders beeindruckt waren die Zuhörer von den Blockflötenkünsten der jüngsten Mädchen und Jungen in der musikalischen Grundausbildung. Als besonderes Bonbon interpretierten Vater Martin und Sohn Michael Resing auf ihren Trompeten drei Weihnachtslieder im Duett. Mit viel Spielfreude trugen dann die "alten Hasen" der zweiten Blockflötengruppe Stücke mit festlichem und winterlichem Charakter wie "Stille Nacht" oder "Fröhliche Weihnacht" vor.

Der Besuch des Nikolauses durfte zwischendurch ebensowenig fehlen wie ein "Secret Lovesong" oder eine "Blues Brothers Revue" des Jugendorchesters anschließend. In einem kleinen Finale versetzte dann der Instrumentalspielkreis alle in Weihnachtsstimmung: Denn Publikum und Musiker sangen und spielten zusammen das sizilianische Schifferlied "O du fröhliche".

Fazit: Ob im Duett, kleinen oder großen Ensemblespielen der Blockflöten oder Trompeten - -die Leistungen, die die Kinder mit ihren Vorträgen boten, waren mehr als ansprechend. Ein lang anhaltender Applaus war da der beste Musikerlohn und die schönste Bescherung für alle Akteure vor der richtigen, die noch folgen sollte. tke

Lesen Sie jetzt