Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Suche nach dem Bauerngolf-Meister

Offene Deutsche Meisterschaft im Bauergolf

Im Juli ist es wieder soweit: Die 10. offene Deutsche Meisterschaft im Bauerngolf steht an. Nicht nur Profis und Erwachsene können teilnehmen.

ZWILLBROCK

, 23.05.2018
Die Suche nach dem Bauerngolf-Meister

Ein Turnier in landwirtschaftlicher Umgebung – das ist Bauerngolf. © Foto Raphapel Kampshoff

Golfen auf kurz geschorenem und perfekt grünem Rasen – das ist nichts für Familie Beuting. Sie spielt lieber Bauerngolf, mit einem Klumpen am Stiel, einem handballgroßen Ball und mitten in der Weide zwischen Kühen und Traktoren. Was als lustige Freizeitbeschäftigung begann, ist inzwischen eine (halbwegs) ernste Angelegenheit. Jetzt steht die zehnte offene Deutsche Meisterschaft im Bauerngolf an.

Wie funktioniert Bauerngolf?
Gespielt wird auf einer Weide zwischen Kühen und anderen Tieren. Zehn Eimer sind in den Boden eingelassen. Der Ball wird mit einem an einem Stiel befestigten Holzklumpen geschlagen. Wer die zehn Eimer mit den wenigsten Schlägen trifft, hat gewonnen.

Wann und wo finden die Meisterschaften statt?
Der Wettkampf beginnt am Sonntag, 1. Juli, um 9 Uhr am Irrgarten in Zwillbrock, Zwillbrock 55, und endet um 18 Uhr. Das freie Training und eventuell die Qualifikationsrunde sind für den 30. Juni geplant.

Die Suche nach dem Bauerngolf-Meister

Freuen sich auf die 10. offene deutsche Meisterschaft im Bauerngolfen: Carsten Manske (Agasaat), Clemens Lösing (SVS), Karin Otto (Stadtmarketing), Peter Wennink (Erfinder Bauerngolf), Henrik und Alfons Beuting © Stadtmarketing Vreden

Wer kann mitmachen?
„Jeder, der Freude am Bauerngolf hat. Es müssen keine Profis sein“, sagt Alfons Beuting. Auch Stammtische, Vereine oder Arbeitskollegen sind gerne gesehen. Pro Team werden drei bis vier Spieler benötigt. Jugend-Teams sind ebenfalls möglich, dann sollten die Teammitglieder zwischen 12 und 17 Jahre alt sein. Wenn sich genug Jugend-Teams anmelden, wird eine eigene Kategorie mit einem Sonderpreis gebildet.

Was kann man gewinnen?
Die Organisatoren haben sich dazu entschieden, zunächst drei Kategorien zu bilden. Bei den Profis bekommen die ersten sechs Plätze einen Geldpreis zwischen 200 und 25 Euro. Bei den Damen gibt es für die ersten vier Plätze zwischen 100 und 25 Euro. Die Hobby-Spieler können zwischen 100 und 50 Euro auf den ersten drei Plätzen gewinnen. Um die Geldpreise geht es den meisten Spielern aber nicht, so die Veranstalter. Der Deutsche Meister bekommt den „Goldenen Klumpen“ als Wanderpokal.

Was kostet eine Teilnahme?
Die Erwachsenen zahlen ein Startgeld von 60 Euro pro Team, die Jugendlichen 30 Euro. Dafür gibt es auch eine kostenlose Trainingsstunde.

Wie und wo kann man sich anmelden?
Anmeldungen sind ab sofort bis Sonntag, 24. Juni, möglich. Formulare gibt es zum Beispiel beim Stadtmarketing Vreden, Kirchplatz 14. Abgegeben werden müssen diese beim Irrgarten in Zwillbrock, Zwillbrock 55. Anmeldungen sind auch online möglich.