Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie man einem Sturz zuvorkommt

Fachtagung des DTB

VREDEN "Sturzprophylaxe on Tour", meldet der Deutsche Turner-Bund. Nicht nur in Potsdam, Stuttgart oder Saarbrücken – auch in Vreden macht die Tournee Halt. Ihr Ziel: Tipps, Hilfe und Anregungen geben, um Stürzen vorzubeugen.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 08.04.2010
Wie man einem Sturz zuvorkommt

Sie wollen zusammen das Stürzen vermeiden lernen.

Angesprochen sind vor allem Übungsleiter, aber auch Leiter und Mitarbeiter von Altenpflegeeinrichtungen. Am 2. Oktober soll es vor allem in der Hamalandhalle um das Thema „Bewegung ist die beste Prävention“ gehen. So machte sich jetzt eine Delegation des Turnerbunds vor Ort einen Eindruck von den Räumlichkeiten. So hießen Edith Windmeier (TV Vreden und Vizepräsidentin Westfälischer Turnerbund) und TV-Oberturnwartin Martina Niehuis jetzt Dr. Ines Paul (DTB) und Kirsten Beßmann-Wernke (WTB) in der Rundsporthalle willkommen ebenso wie Hubert Krandick von der Vredener Stadtverwaltung. Dr. Ines Paul betonte im Pressegespräch, dass es wichtig sei, für das Thema zu sensibilisieren. Ein Sturz habe oft zur Folge, dass ältere Menschen nicht mehr selbstständig leben könnten. Da wolle der Turnerbund gegensteuern: Koordination, Balance, Muskelförderung – mit modernen Konzepten solle vorgebeugt werden. „Das wirkt am besten, wenn die älteren Menschen ein gezieltes Bewegungsprogramm absolvieren“, weiß Dr. Paul. Mit der Fachtagung wolle man die Umsetzung von Sturzprophylaxe-Training im Verein und in der Altenpflege bundesweit fördern.

  • Die Fachtagung Sturzprophylaxe findet am 2. Oktober von 9.30 bis 17.30 Uhr in Vreden statt.
  • Kosten: 45 bis 65 Euro.
  • Weitere Infos unter Tel. (0 23 88) 30 00 00 oder (0 23 88) 3 00 00 40, per E-Mail wtb@wtb.de