Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwillbrocker pilgern nach Kevelaer

03.08.2007

Vreden Immer am letzten Wochenende im Juli findet seit 1996 die Radwallfahrt von Zwillbrock nach Kevelaer statt - in diesem Jahr mit 49 Teilnehmern. Die Wallfahrt begann mit dem Morgengebet um 4.45 Uhr in der Barockkirche in Zwillbrock. Von Zwillbrock ging es über Vragender-Aalten nach Dinxperlo,wo ein gutes Frühstück mit warmen Kaffee, die vom Regen durchnässten und erkalteten Glieder wieder aufmunterte. Nach dem Frühstück konnte der Weg ohne Regen fortgesetzt werden. Mit dem schon traditionellen Gebet des Kreuzweges und der Feier der Messe in der Hauskapelle des Priesterhauses, erreichte der erste Wallfahrtstag seinen Höhepunkt. Das Aufstellen der großen Wallfahrtskerze, an einer mit einem Prozessionsschild der Zwillbrocker Radpilger gekennzeichneten Stelle in der Kerzenkapelle, gehörte ebenso wie die mit allen anderen Pilgern veranstalteten Lichterprozession am Abend über den Kapellenplatz, zum Programm. Am Sonntagmorgen war Gelegenheit zum persönlichen Gebet am Gnadenbild und zur Teilnahme am festlich en Hochamt in der Basilika.

Nach dem Hochamt wurden vier Teilnehmerinnen für ihre zehnten Wallfahrtsteilnahme geehrt. Eine Großveranstaltung in Vragender versperrte den gewohnten Weg, so dass ein größer Umweg genommen werden musste. Mit einer Schlussandacht wurde die Wallfahrt abgeschlossen.

Lesen Sie jetzt