Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"sint festival" steigt im Dezember

15.10.2007

Vreden Bereits jetzt sollten sich Musikinteressierte einen Termin in der Adventszeit frei halten: Am Freitag, 14. Dezember, geht das "n-joy sint festival" in die erste Runde.

Mit dabei sind "Die Pigs" aus Bocholt, die Nachfolgeband der Punk-Rock-Formation "The Pig Must Die", die bereits seit Mitte der 80er die Bühnen des Landes unsicher machte. Geradlinige schnelle Punksongs, die den Hörer überrollen wie eine Dampfwalze, wechseln sich ab mit getragenen eingängigen Melodien. In den Texten spiegelt sich wider, was die tapferen Schweinchen selbst erlebt haben. "Niemals aufgeben" lautet ihre Devise und führte sie durch Täler und Höhen des Rockstarlebens, gepaart mit deutschem Gesang, eingängigen Refrains und Chören.

Als zweite Band des Abends entern die vier Mädels von Pristine die Bühne, die in diesem Jahr bei Deutschlands größtem Rockfestival Rock am Ring brillierten. "Ein bisschen Garage, etwas Postpunk und eine Kelle Rock'n'Roll. Dazu gesellen sich ambitionierte Texte und ein Auge für Artwork und Outfit", so lobte bereits das Ox-Fanzine.

"Die Revolution tanzbar machen" ist zweifelsfrei das Motto des Headliners vom n-joy sint festival: "Rantanplan", die wohl bekannteste Ska-Punkband Deutschlands, geben sich die Ehre. Mit dem im Oktober erschienenen Album "20359" im Gepäck, gehen die Hamburger ans Limit. Energiegeladene Shows, die nicht selten länger als zwei Stunden gehen, verheißen den Höhepunkt des Abends. Beginn 20.30 Uhr, Einlass 19.30 Uhr.

Lesen Sie jetzt