Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball-Bezirksliga: TV verliert 20:22 in Neuenkirchen

Vredener Serie ist gerissen

VREDEN Nach 14 Spielen ohne Niederlage hat es den TV Vreden wieder erwischt: Am Samstagabend unterlag der Tabellenführer der Bezirksliga Münsterland bei SuS Neuenkirchen mit 20:22. Dennoch bleiben die Vredener über die Osterpause an der Ligaspitze.

Vredener Serie ist gerissen

Die Neuenkirchener hielten den TV um seinen besten Schützen Julius Jetter (l., sechs Tore) am Samstag weitgehend in Schach. Foto: Raphael Kampshoff

Die Defensivreihen dominierten das Geschehen im Duell des Vierten gegen den Ersten. Die Neuenkirchener verstanden es im ersten Durchgang jedoch deutlich besser, die sich bietenden Chancen in Tore umzuwandeln. Die Vredener trafen bis zur Halbzeitpause gerade fünf Mal ins Netz. Ein verworfener Siebenmeter von Sebastian Rave beim Stand von 0:0 gab sozusagen den Startschuss für eine ganze Reihe ausgelassener Chancen. Insbesondere von den Außenpositionen vergab der TV etliche freie Abschlüsse. Die Folge war ein 5:11-Pausenrückstand.

Am Ende rangefightet

Und von dem erholte sich der Gast zunächst auch im zweiten Durchgang nicht. Denn immer Vreden gerade ranzukommen schien, legte Neuenkirchen wieder nach und führte in Minute 37 schon mit 16:8. Doch der Spitzenreiter steckte nicht auf fightete sich in der Schlussphase bis auf zwei Tore Rückstand heran. „Hätten wir noch zehn Minuten gespielt, hätten wir vielleicht noch gewonnen“, so TV-Trainer Frank Steinkamp.

Die zweite Saison-Niederlage habe ihn zwar geärgert, doch werde sein Team sie schon wegstecken. „Wir sind weiter gut im Rennen und haben alles in eigener Hand.“ Das nächste Spiel bestreitet Vreden am 7. April gegen den TV Emsdetten III.

SuS Neuenkirchen - TV Vreden 22:20

TV Vreden: Ramerseder, Wenning - Jetter (6 Tore), Bomkamp (4), Gehling (4), Buning (2), Maschmeier (1), Rave (1), Röring (1), Wagener (1), Feist, Rathmer, Resing, Rosing Rote Karte: Rosing (59.).

Anzeige
Anzeige