Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vredener Teams voll im Soll und mit einer Meisterschaft

Tennis

Die Teams des TV Vreden können auf eine gute Spielzeit zurückblicken. Die Damen 40 des TV haben sogar die Meisterschaft gewonnen. Doch die Beine hochlegen können sie nocht nicht.

Vreden

von Sascha Keirat

, 02.07.2018
Vredener Teams voll im Soll und mit einer Meisterschaft

Jörg Demes und die Herren 30 des TV Vreden verloren zwar ihr letztes Spiel, bleiben aber Verbandsligist. © Raphael Kampshoff

Eine erfolgreiche Sommerserie liegt hinter den drei Teams des TV Vreden in den höchsten Verbandsspielklassen. Während die Damen 65 und die Herren 30 glücklich mit dem Verbandsliga-Erhalt sind, feierten die Damen 40 sogar die Meisterschaft und spielen nun am kommenden Wochenende um den Aufstieg in die Westfalenliga – die zweithöchste Klasse in dieser Altersgruppe. „Es war wirklich nicht zu erwarten, dass die Damen so eine gute Saison spielen würden. Eine tolle Leistung, auf die das Team stolz sein kann“, so Christian Terschluse, Vereinsvorsitzender und Kapitän der Herren 30, der nun gespannt auf das Aufstiegsfinale ist.

Direkter Vergleich zählt

Obwohl die Vredener Damen nach ihrem letzten Spiel am vergangenem Samstag gegen den TV Espelkamp-Mittwald (7:2) punktgleich mit dem TC Herzebrock stehen (vier Siege aus fünf Spielen), wurden sie Verbandsliga-Meister, da der direkten Vergleich gewertet wird. Souverän und deutlich in zwei Sätzen gewannen Steffi Dues, Birgit Schmaloer, Judith Dönnebrink, Ulla Brillert und Krista Harbers ihre Einzel. Lediglich Mannschaftsführerin Barbara Demuro musste sich ihrer starken Gegnerin mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Somit stand der Sieg nach den Einzeln schon fest. Die Doppel waren nun bedeutungslos und wurden, nach der Einigung mit den Gegnern, nicht mehr ausgespielt. Ebenfalls eine starke Runde spielten die Damen 65 des TV. Der dritte Sieg im vierten Saisonspiel fiel mit 6:0 gegen GW Pelkum II sehr deutlich aus. Vreden ist damit Vizemeister. Sylvia Paffrath, Helga Dechering, Hermien Witteund Francis Tuinte setzten sich im Einzel wie auch im Doppel in der Konstellation Paffrath/Dechering und Witte/Tuinte durch.

Herren 30 bleiben drin

Ebenfalls für eine weitere Saison in der Verbandsliga planen können die Herren 30. Trotz der 4:5-Niederlage zum Abschluss gegen den TC RW Höxter sicherte der TV als Vierter die Klasse. „Das war in dieser Konstellation schon anspruchsvoll“, so Terschluse angesichts von vier Absteigern. Er selbst und Dominik Friedrich holte die Vredener Einzelpunkte. Im Doppel legten Christian Segbert/Achim Volmer nach, Terschluse/Mario Levers gewannen nach Aufgabe der Gegner.